07
No
der schrecken. die macht.
07.11.2017 20:19

ich bin krank. so richtig. war es schon bevor ich hier ankam. hat sich eher nicht verbessert. somit nehme ich (heute das letzte mal) antibiotika und hoffe, daß es dann ab morgen, da fliege ich ja nach okinawa, halbwegs besser wird/ist. meine mandeln, aber wem erzähle ich es nicht zum 121. mal? und dadurch eben auch der reizhusten, daß leere dröhnende husten, weil nichts raus kommen will/kann. nun ja, und daß es hier zur zeit, und ich beschwere mich echt nicht darüber, wirklich jeden tag über 20° C und mehr hat, t-shirt wetter sozusagen, und man immer irgendwo rein kommt wo die klimaanlage angeschalten ist, ist sicher auch nicht hilfreich bei der genesung. somit hoffe ich mal, daß die auszeit auf okinawa zur beruhigung der lage beiträgt und ich dann gesund wieder nach tokio zurück komme.

wie schön das wetter ist, und wie es von meinem balkon aussieht, hier mal drei bilder:

10. etage. nicht sehr hoch, sicherlich. aber ich bin halt auch kein freund der höhe. aber geht schon. muß ja nicht meine freizeit aufm balkon verbringen. die wohnung selbst ist ein kleines schmuckstück, später dazu mehr.

und sonst so? nun ja, wenn man durch die gegend streift, dann entdeckt man gar sonderliche sachen:

schon weil ja weihnachten vor der tür steht.

da werden dann die eingänge bewacht. und ich weiß nicht so recht, aber irgendwie kommen die mir bekannt vor.

und wie ich so weiter laufe, da höre ich schreie. oh mein gott, was ist hier los?

erst von weitem.

und dann etwas näher.

das ist doch mal eine klasse werbung für den neuen film:

keine so schlechte idee, wie ich finde :-D.

so, und nun ist eine kleine erholung angesagt. etwas essen. dann schlafen, wenn auch nicht vor mitternacht. ich muß ja erst um 6 uhr aufstehen. ich melde mich dann wieder von der subtropischen insel okinawa.

jens

the last samurai

Kommentare