06
De
die letzte woche in japan
06.12.2017 23:47

montag, 04-12-2017

früh etwas länger geschlafen, aber nicht all zu lang, da ich ja noch die verabredung mit paul hatte. sein plan war, sich eine busverbindung zu suchen, richtung kyoto zu fahren und dann von dort aus weiterzureisen. wir uns ueno getroffen, dann zur tokio station und erst mal die lage gecheckt. ein busticket hatte er zwar schon, aber jetzt fand er doch gefallen am JR rail pass. und nachdem ich, und ich höre auch nie wieder auf so schnapper leute (nur weil es, gerechnet auf die menge, preiswerter kommt, muss ich nun wirklich nicht einen halben liter kaffee kaufen. habe ich aber getan, weil venti für mich halt keine mengenangabe ist. aber ein halber liter ist dann doch schon heftig). dann kaufte paul sich den rail pass, suchten auch gleich einen zug aus und dann verabschiedeten wir uns.

seht ihr nun, ihr hater, auch wenn ich selbst am 07-10-2017 auf FB schrieb: "wenn die tage auf hokkaido genauso werden wie die planung (mit Paul), dann werden es entweder mehrere blog-/FB einträge geben, die zum lachen animieren, oder zwei leute werden erst im sommer, wenn schnee und eis weggetaut sind, wieder auftauchen. aber auch davon werdet ihr erfahren ", und auch wenn zwischenzeitlich fragen kamen, wie ich es ertrage oder ob überhaupt, kann ich sagen, war ne schöne zeit. klar haben wir uns auch mal angezofft, warum auch nicht? aber da wir eben auch viel zu entdecken hatten, kamen wir gar nicht dazu uns gross auf die nerven zu gehen. und paul gehört nun zu meiner liste der coolen leute. fragt aber bitte nicht, auf welcher liste er vorher war :-D.

ich bin dann wieder heim. kurz mit meinem vermieter geschnackt, da ja meine abreise am sonntag früh sein wird und wir wir es mit schlüsselübergabe und rückzahlung der kaution machen wollen. dann erst mal einen ramen gegessen und einkaufen gewesen. und was macht man so, um die letzte woche urlaub einzuläuten? richtig, man geht in einen onsen. danach kaffee trinken im riddle, etwas zu abend essen und mal arg zeitig ins bett gefallen.

dienstag & mittwoch, 05+06-12-2017

früh also raus, dann erst mal etwas für den blog getan. es galt bilder hochzuladen, berichte zu schreiben, natürlich auch zu frühstücken und wieder die stadt zu erkunden. und selbst wenn man dinge schon ein paar mal gesehen hat, an einem anderen tag, in einem anderen licht ... es ist immer wieder neu. so eben auch der blick vom metropolitan government building. tokio am abend ist eben auch ein highlight.

das übliche stand halt auch immer auf dem programm: essen, trinken und auch mal gepflegt faulenzen.

die restlichen tage, inklusive samstag, 09-12-2007

tatsächlich hat sich in den letzten tagen nicht viel ereignet. nicht dass mir langweilig war oder ich nur im nichtstun mich ergeben habe. aber, und dies klingt halt widersprüchlich, weil ich wahnsinnig gerne dort leben würde, und nicht nur für sechs wochen, aber der drive war raus. klar habe ich immer was zu tun gehabt. doch so ein neues "projekt" in angriff zu nehmen, dies war halt nicht mehr drin. und man muss ja auch zur ruhe kommen.

vielleicht hätte ich auch geld für obst ausgeben können:

diese 15 erdbeeren gibts für schlappe 8640 ¥ = 65,20 €

diese weintrauben gibts für schlappe 10800 ¥ = 81,50 €

und diese melone kostete auch nur 16200 ¥ = 122,25 €

natürlich war ich noch zweimal im onsen, auch schön mit wellness und so gedöns. auch essenstechnisch habe ich ein zwei neue sachen ausprobiert. man muss sich ja für den nächsten aufenthalt schon mal anregungen holen. zudem ertappte ich mich dabei, dass ich weihnachtslieder sang oder vor mich her pfiff. wieso? weil hier alles derbe auf weihnachten steht. sie feiern es zwar nicht, aber man braucht wohl immer einen grund zum shopping. und wenn man überall damit berieselt wird, dann bekommt man es auch nicht mehr aus dem kopf. du kennst es.

noch ein wenig shibuya abgearbeitet:

samstag dann noch die wäsche gewaschen, so dass ich nur mit einer garnitur schmutzwäsche heim fliege. dann einkaufen gegangen. komme ich heim, und du weisst ja, ich wohne in der 10. etage. ist der aufzug ausgefallen. yeah.

abends dann noch ein letztes mal im riddle gewesen. danach noch etwas bier trinken und fleischspiesse essen gewesen. daheim dann noch zwei bier zur 2. liga. und bei der konferenz der 1. liga dann ins bett gegangen.

dass wars dann also. morgen dann die rückreise. und eigentlich sollte da ja nichts mehr kommen. eigentlich.

jens

50 things to do in sapporo

Kommentare