07
No
du opfer
07.11.2016 17:40

ja, ich hatte heute ein ziel: shinagawa aquarium. und warum auch nicht? ich mag zoos und ich mag eine gesittete freizeitplanung. also in aller ruhe frühstücken, duschen. zeugs eben. und, ist eigentlich herbst oder was?, wieder bei schönstem wetter aus dem haus. naja, da will man ja auch nicht daheim rumsitzen. und so bin ich relativ gut in der zeit von otsuka über uenno und dann weiter nach oimachi station gefahren. und warum?

ich hätte natürlich auch bis omiri-kaiga fahren können und von dort in 8min hinlaufen können. aber wer bin ich, daß ich nicht ein kostenloses angebot von busshuttle in anspruch nehmen würde? fahre also bis oimachi um dann festzustellen, daß der kostenfreie shuttlebus nicht so häufig fährt wie ich hoffte. jetzt aber 40min warten um hinzukommen? nee, natürlich nicht. und so habe ich mal google maps gefragt, wie ich wohl am besten mit den öpnv hinkommen würde.

hee, kein thema, in der nähe fährt ein regulärer bus. ist doch toll. ich also dorthin gewackelt, dann in die richtige reihe angestellt und ab in den bus, sollten ja nur 8 haltestellen sein. schaff ich doch locker. setze mich hin, geniese die sonne und die wärme. und, wer kennt es nicht, schlafe ein. nicht daß ich wirklich müde gewesen wäre. aber durch das wetter und durch den rhythmus des busses ist es einfach passiert. werde dann irgendwann wach. bemerke meinen kleinen fehler und steige aus. schau mich kurz um, denke noch, daß es ja gar nicht so schlimm sei und ich eigentlich auch einen guten orientierungssinn habe und mich leicht zurecht finde.

nun ja, vom prinzip her ja. aber in der feinabstimmung war es dann eher suboptimal. das problem war ja, daß ich nun kein öffentliches wifi zur hand hatte und somit nicht mal fix den routenplaner habe nutzen können. und mein japanisch ist jetzt auch nicht so flüssig in wort und schrift, als daß ich anhand von straßennamen hätte mich orientieren können.

bin dann langsam richtung einer großen hauptstraße, habe einen bus gesucht und gefunden. und so bin ich erst mal wieder auf anfang, richtung oimachi station. neu orientieren. habe dann aber mal auf die uhr geschaut und festgestellt, daß es jetzt nur noch 2 h zeit gehabt hätte um durch shinagawa aquarium zu gehen. dies schien mir dann doch etwas knapp und so habe ich meinen plan, für heute jedenfalls, aufgegeben und bin erst mal nach shibuya.

in shibuya habe ich meinen ramen gegessen, dazu ein paar gyoza. das hat mich schon mal für den tag entschädigt. dann noch ein paar postkarten kaufen, rumlaufen um dann mal gemütlich in die kaffeebar zu fahren. von meinem tag berichtet. gelächter aber auch nickendes verstehen geerntet, denn wer ist noch nie in den öpnv eingeschlafen? etwas fürs abendessen gekauft, zwei bier getrunken, mit fabian das busquiz gemacht :-D. und dann eingeschlafen.

und mal ehrlich, ein spiel ist 9.309,59 km von tokio entfernt, und ich werde eine stunde vor spielbeginn wach. zufall? bin dann also wach geblieben, habe mir den livestream angesehen. was soll ich sagen?

so jedenfalls schrieb ich es auf facebook: "eine chance in der 4. minute, sonst fast keine möglichkeit vors gegnerische tor zu kommen. und am ende fängst du dir so ein scheiß gegentor. das ist echt bitter.
gute heimreise den fans und dem team #fcsp. und hier ist es wie in hamburg, der tag erhellt (06:17 uhr) und ich geh ins bett.

gute nacht hamburg, guten morgen tokio.".

bilder gibts heute nicht. nur mal den ubahn plan von tokio. da fehlen noch die s-bahnen und busse, straßenbahn usw.. damit du weißt, womit ich es hier zu tun habe.

naja, und noch das ramenspektakel :-D

jens

dancing on the street
shinagawa aquarium

Kommentare