22
No
fc tokyo vs. sagan tosu
22.11.2015 17:39

heute also das zweite spiel in japan. fc tokyo vs. sagan tosu.

spielbeginn sollte 13:30 uhr sein, kennt man ja auf einen sonntag, und da ich so mit einer stunde fahrzeit gerechnet habe (war aber weniger), ich mich eh noch rasieren & duschen mußte, bin ich schon mal 9:30 uhr aufgestanden, gefrühstückt und dann ab ins bad. 10:44 uhr sollte meine bahn gehen und mit umsteigen usw. wäre ich gegen 11:23 uhr da gewesen. aber es verzögerte sich etwas, da eine bahn ausfiel oder was auch immer. und so war ich erst kurz vor 12 uhr am/im stadion.

am bahnhof wie auch schon bei urawa, merch verkauf und die ausschilderung des fc tokyo. und da er sich das stadion mit dem zweitligisten tokyo verdy teilt, auch die wegweiser für diese fans. dann hin zum ajinomoto-stadium und lage checken. ich brauchte für das spiel eine app um mein ticket zu kaufen. klappte auch alles ganz gut, auch beim einlass und ticketabfrage:

da wurde sich dann auch auf der app bedankt :-). interessant. wie man sehen kann, habe ich im vorfeld ¥ 2.300 bezahlt, was so 17,52 €uro sind. und so bin ich erst mal etwas rumgelaufen. auch hier wieder zu sehen, daß es praktisch keine fantrennung gibt, und bis auf ein paar ordner, meist keine 20 jahre alt, keine polizei zu sehen. von diesen mutanten schon mal gar nichts. ich konnte auch locker am gästeblock vorbei. dort wurde auch ihr merch verkauft. hatte ich ja bisher nur in haifa gesehen beim spiel von hapoel. ziemlich lockere situation in japan. wobei merch in japan eben schon anders ist als bei hapoel oder bei uns (der bssp :-D).

das stadion ist schon ziemlich groß. jetzt nicht wegen der zuschauerkapazität, eher wegen der großen fläche zwischen spielfeld und fans. gewöhnungsbedürftig. egal, ich weiter rumgelaufen. war dann auch im oberrang und habe da ein paar bilder gemacht. hatte dort noch einen typen gefragt, ob ich denn nicht ein foto von seinem hoodie machen könne (und gefragt, ob ich das bild auch veröffentliche könne, wegen gesicht und so), und er meinte: ja, mach nur, alles kein problem. habe dann kurze zeit später festgestellt, daß es sich um den vorsänger handelt. okay :-D.

vor spielbeginn, so ca. 15min, machte er dann auch eine kleine ansage in den block. und erstens hörten alle zu, waren ruhig, und dann gabs applaus. respekt, weißte! ich bin dann aber erst mal weiter, hinter das andere tor, da ich die heimkurve sehen wollte ob sie vielleicht eine choreo oder so geplant hatten. vorher hielt noch der king of toyko eine kleine rede. die fans der heimkurve hatten auch eine große fahne vorm block hängen: "king amaral stadium". dann hing da noch eine "massimo * tokyo" fahne, was auf massimo ficcadenti zurück geht.

kleiner fakt am rande, viel wird in japan auch über bebilderte hinweisschilder erklärt. zB was nicht erlaubt ist wie aufs feld springen, gegenstände werfen, pyrotechnik. aber auch schilder, wie zB auf der toilette, wie man sich genau die hände zu waschen bzw zu desinfizieren hat. grund 1, da viele kinder im stadion sind und hin und wieder "vergessen" sich die hände zu waschen und grund 2, weil wohl die angst vor größeren ansteckungen vorhanden ist. merkt man ja auch, weil oftmals leute mit mundschutz durch die gegend rennen. mag am anfang (also nicht nur beim fußball sondern überall eigentlich) etwas befremdlich sein, aber hee, ich urteile da nicht.

so, mannschaftsaufstellungen verlesen. und eigentlich gab es im stadion keine große werbung über die lautsprecher und anzeigetafeln. sehr angenehm. musik war auch nicht zu laut. recht angenehm. naja, und dann sang das ganze heimpublikum "YNWA", laut und voller inbrunst. kam an anfang noch ganz kurz musik, damit man wußte wann man anfängt, wurde diese schnell ausgeblendet und nur ich nahm den text auf der anzeigetafel wahr. wirklich gutes ding. gefällt.

zum einlaufen der mannschaften machte sagan tosu etwas schal- fahnenparade und sagen ihre lieder. die heimkurve zog eine große blockfahne hoch, welche oben von roten und blauen fähnchen flankiert wurden. sah gut aus. und dabei sangen sie auch sehr sehr laut. auch die gegengerade (kennt man ja so eigentlich nicht :-D) machte mit. stark.

dann, nach ein paar bildern, machte ich mich in die heimkurve und ging mitten rein. ein paar klopfer auf die schulter. freundliches durchlassen. herzlich willkommen, möchte man da sagen. und arigato zurück geben. und ich darf freudig feststellen, die gesamte kurve machte mit. im gegensatz zum urawa spiel, war es nur ganz selten leise. hier war immer ballett. stark. melodien waren neu, nur ein oder zwei waren bekannt. viel text, aber auch viel stakkato. gute mischung. und wie gesagt, gute mitmachquote. die kurve selbst ist gut durchwachsen. kinder, teenager, junge und ältere erwachsene. frauenquote, aber das war bei urawa ebenso, auch hier recht hoch. vielleicht nicht 50:50, aber beinahe.

und der vorsänger, und ich denke, man kann die leute in diesem block um ihn herum gerne als ultras bezeichnen, brauchte nicht viel um die lieder oder anfeuerungsrufe in die ganze kurve zu bringen und zum mitmachen zu animieren. die fans wissen halt was sich gehört: mannschaft nach vorne treiben, egal gegen wen, egal wie es steht und egal ob es noch um etwas geht. und ich meine auch die ganze kurve, nicht nur den kleinen teil im mittelblock.

spiel selbst? ging 0:0 aus, wobei fc toyko mehr vom spiel hatte. aber immer über die außen und dann von der grundlinie den ball ... schreibe ich es nicht sonst auch in jeden bericht? egal. distanzschüsse ... heikles thema, gerade nach dem spiel in münchen, fehlanzeige. und so kam tosu zu ein paar gefährlichen konter und dann hätte es gut und gerne anders ausgehen können. aber so ... 0:0. damit ist niemanden geholfen und die saison am ende nicht erfolgreich abgeschlossen. also was die meisterschaft betrifft. nach der hinrunde standen sie noch auf platz 2. aber so ist es nun mal.

nach dem spiel blieben fast noch alle im stadion. es sprach, sichtlich bewegt, wohl der mannschaftskapitän und dann der manager massiomo ficcadenti. ich ziehe es aus dem kontext, da der spieler in sportklamotten war und der manager auf italienisch sprach was dann übersetzt wurde :-D. später bei der ehrenrunde wurde sich dann, wie auch schon nach 90min von beiden mannschaften und schiedsrichtergespann, in allen kurven verbeugt. und in meinem block gab es dann auch wieder stakkato und gesang. aber dies kennen wir ja auch von daheim.

ich bin dann, wie alle anderen raus. und auf dem heimweg noch so bei mir gedacht 'wenn ich jemals in tokio leben würde, zum fc tokyo würde ich gehen. genau mein verein hier. nicht so künstlich mit event. klasse ding hier.'. aber das waren nur gedanken.

hier noch ein paar bilder.

sumo und museum
und sie feiern doch ... ultrà

Kommentare