03
No
feiertag in japan. oder einfach nur fußball
03.11.2016 15:50

es war mal wieder ein feiertag. letztes jahr klappte es somit nicht mit der börse. diesmal klappte es aber mit einem fußballspiel. geplant hatte ich ja eigentlich ein auswärtsspiel vom fc tokyo bei omiya ardija, aber da das stadion sehr klein ist, gab es keine chance (trotz kontakt zum verein) auf ein ticket. was also machen? richtig, es gibt ja noch urawa red diamonds. und die trugen ihr heimspiel gegen f. marinos aus. (wiki dürft ihr selbst bemühen :-D). und so habe ich von hamburg aus schon mal ein ticket auf der HT gekauft und war damit auf der sicheren seite.

wie im letzten jahr, wie letzte saison bei uns auch üblich, erst mal rasieren & duschen. dann bin ich kurz nach 10 uhr, bei strahlendem sonnenschein, los um nach saitama zu fahren. natürlich viel zu früh, aber egal. spielbeginn sollte 13:30 uhr sein, daher ist es schon okay. und nebenher, obwohl feiertag war, merkte ich davon nichts. zwar sind die großen firmen geschlossen, ebenso unis, schulen usw.. aber die geschäfte sind weiterhin offen, die s-/u-bahnen sind weiterhin voll und es machte auf mich jedenfalls nicht den eindruck, daß eben ein feiertag ist. egal.

in saitama angekommen, wieder mit dem shuttlebus zum stadion, ticket abgeholt und mich dann dort rumgetrieben. foodtrucks und allerlei unterhaltung für die fans. alles für den event, wenn man so will. du kennst es, wenn du immer ins leipziger zentralstadion gehst. die fotos werdens zeigen.

dann ins stadion rein. und ich sage es wieder, so diszipliniert, um/am/im stadion, du machst dir keine vorstellungen. respekt. noch schnell einen kaffee geholt und dann die letzten treppen, nachdem es vorher ja per rolltreppe im stadion rauf ging, zu meinem platz erklommen. am ende waren dann über 56.000 zuschauer im stadion. gästeblock (unten und auf der HT) sehr gut gefüllt und die machten ordentlich rabatz. einlaufen der mannschaften, es gab auf urawa seite eine kleine choreo mit der 12 im herzen auf drei bahnen. wofür die 12 steht weiß ich nicht. entweder für 12 meisterschaften oder vielleicht für einen spieler mit der nummer 12. ich habe auch nicht gefragt. so werden wir es wohl nie erfahren. ebenso nicht was auf dem spruchband stand, was kurz vor spielbeginn noch gemacht wurde, siehe bilder.

ehrlich? ich war da schon enttäuscht. ja, ich weiß, man kann nicht zu jedem spiel eine derbe choreo hinzaubern. naja, bin da wohl zu anspruchsvoll. die hintertorkurve war wieder komplett in rot, bis auf ein paar farbtupfer. und sie waren auch richtig laut zu beginn. aber auch der gästeblock. beide mit liedern die wir aus unserem stadion kennen. ich versichere dir aber, die texte sind verschieden :-D. und auch wenn urawa derbe laut war, aber nach 15min war es vorbei mit der herrlichkeit. wurden still und leise. und es gab keinen grund dazu. denn die mannschaft spielte recht gut nach vorne mit vielen guten chancen. und auch wenn man oft versuchte den ball ins tor zu tragen und es somit eben nicht zu einer veränderung auf der anzeigetafel kam, war es ein recht ansehnliches spiel. am donnerstag um 13:30 uhr.

f. marinos machten jetzt derbe was los. da rockt der ganze block und auch auf dem HT bereich ging es ab. schon cool. und kurz vor halbzeit erwachte noch mal urawa. wenn sie wollen, dann können sie derbe laut sein. und der ganze block macht da mit, ausnahmslos. halbzeit.

ich blieb auf meinem platz. schon weil ich nicht wieder hoch laufen wollte. kurz vor ende der halbzeit rückten sie bei urawa hinterm tor ganz dicht zusammen, so daß der linke und rechte außenblock beinahe verwaist waren, und hauten eine hüpfparade mit einer lautstärke raus, richtig gut. und nach 5min schwärmten sie wieder aus wie die bienen. schon cool.

in der zweiten halbzeit dann wieder mehr urawa am drücker, spielten gut nach vorne und f. marinos kamen mit guten kontern immer mal wieder vors gegnerische tor. urawa war dann erfolgreich mit einem sehenswerten spielzug und in der 66. min zum 1:0. beide seiten, fans und mannschaften, gaben sich jetzt nix und spulten ihr programm am. und f. marinos konnten in der 85. min ausgleichen. ich finde, fürs spiel auf dem rasen und auf den rängen, leistungsgerechte punkteteilung. ende.

während die fans des gegners sich aus dem stadion verabschiedeten, drehten die reds ihre ehrenrunde, stehen sie doch als champion fest und warten jetzte auf ihren finalgegner in der meisterrunde. am 23-11-2016 spielen frontale und kashima den endspielgegner unter sich aus bevor dann am 30-11-2016 & 03-12-2016 der meister der j-league ermittelt wird. das verfahren um den meister zu ermitteln ist manchmal einfach, manchmal kompliziert. aber diese details für diese saison habe ich schon mal herausbekommen. und so schreibts der kicker: "Die Meisterschaft gliedert sich in verschiedene "Stages". Die Teams, die in den beiden Stages (unabhängig voneinander betrachtete Hin- und Rückrunde) die ersten beiden Plätze belegen (maximal vier), nehmen am anschließenden K.-o.-Turnier teil. Der 1. der First Stage und der 2. der Second Stage sowie der 1. der Second Stage und der 2. der First Stage spielen gegeneinander. Die Sieger spielen den Gewinner der "Super Stage" aus. Zweite Stufe Der Sieger der Super Stage spielt in der "Championship" in Hin- und Rückspiel gegen den Ersten der Gesamttabelle - der Gewinner ist Meister, der Verlierer der Zweitplatzierte der Saison."

die mannschaft dreht also ihre ehrenrunde, da zauberten die reds fans eine choreo hin, echt beeindruckend. und wie gesagt, nach dem spiel eine choreo. mit der mannschaft gefeiert und gesungen. dann schalparade zu "sailing" von rod stewart. dann wirblende schals. sah echt derbe aus. und meine enttäuschung von der 12er choreo zu beginn war dahin, ich war derbe beeindruckt. schon deshalb, weil nach schalparade und wirbelnden schals wieder die "champions" choreo gezeigt wurde. das war ganz großes kino. respekt.

hier geht es zu den bildern. sind alle in der richtigen reihenfolge. nur die letzten drei bilder in der galerie sind vom smartphone und somit nicht in der reihenfolge anzusehen.

jens

feiertagsprogramm
dancing on the street

Kommentare