18
No
gummibaeren, sie huepfen ...
18.11.2017 18:58

vielleicht sollte ich jeden eintrag mit einem lied beginnen: wer kennt es nicht? und so beschreibt es eigentlich auch meine letzten tage.

es fing schon damit an, dass ich von okinawa wieder nach tokio fliegen wollte/musste, je nach dem, wie man es wohl sehen will. du stehst vormittags auf, duschst dich und stellst fest, dass du statt kurzer hose und t-shirt nun wieder eine lange hose anziehen musst und im handgepaeck wenigstens was warmes zum ueberziehen dabei haben solltest. es ist ja nicht so, dass in tokio eisiger winter ausgebrochen waere, aber so um die 15/20°C unterschied wuerde wohl herrschen. dann mich im hostel verabschiedet, wieder mit der monorail direkt zum airport und dort eine schoene lakierung eines flugzeugs gesehen:

dann stand auch mein flug auf dem schirm.

da sie maschine aus tokio etwas verspaetung hatte, dauerte es zwar mit unserem bording, aber mit knapp 25min verspaetung ging es auch schon los.

so war mein flug. wie gesagt, leicht verspaetet angekommen, aber egal. koffer holen und dann mit dem keisei skyliner in kuerzester zeit von narita nach nippori und dann nach otsuka gefahren. es ist zwar um einiges teurer, aber nach meinem flug, und angesichts, dass es ja nun nicht mehr frueher nachmittag war, habe ich es mir gegoennt: 2470 ¥, was so um die 18,60 € sind. aber in der dreimal schnelleren zeit wieder daheim gewesen. fix die sachen in die wohnung gebracht, zum riddle. caffee & bar um noch zwei kaffee zu trinken, einkaufen, abendessen & trinken :-) und dann noch auf dem laptop hogans heros angesehen. aha, dvd sehen ging also wieder. und sonst? erst mal ne nacht drueber schlafen.

aufwachen, fruehstuecken, dann erst duschen (lifehack: wenn man so selten wie ich marmelade isst ...). so bin ich dann nach ikebukuro (eine station von mir entfernt) und dort in ein bic camera, eine art media markt, du kennst es. die haben so gar extra eine repair station, damit auch groessten problemen geholfen werden kann. und siehe da:

und dabei bin ich der meinung, dass mein computercrash ja nun wohl eher ein kleines problem ist. zu dem, ueber 10 jahre als, keine garantie mehr, wenn er in die binsen geht, waere schade darum, aber so sollte es nicht enden, mit einem bier.

wenigstens konnte er mir sagen, dass die strasse runter ein kleiner laden, versteckt irgendwo im dritten geschoss, so unscheinbar, dass ich gleich zwei mal daran vorbei gelaufen bin, ist, der sich mit computerreperatur auskennt und es wohl auch macht. ich dann also hin, treppe hoch und da waren sie, die beiden freaks jobs and wozniak :-P. und wie es so ist im leben, auch hier konnte mir nicht geholfen werden, da sie meine tastatur wohl nicht mehr bekommen wuerden. zu oeffnen, einfach mal reinluschern und ggf etwas putzen ... waere jetzt so meine idee gewesen. aber man kam auf den gedanken einer externen tastatur. usb maessig. warum bin ich nicht selbst darauf gekommen? naja, weil ich halt keine ahnung habe, deswegen. also eine angeschlossen, klappte nicht. wieder raus, wieder rein mit dem kabel. jetzt kurz gewartet, und siehe da, es klappte. yippi yeah.

verkaufen konnte er mir die tastatur nicht, aber wie gesagt, die strasse hoch, da ist ja das bic camera. und dort gab es eine echt grosse auswahl. und auch von den preisen her ... uii uii uii. da war ich dann doch schon am ueberlegen, ob es nicht lohnt einen neuen laptop zu kaufen. doch dann fand ich ein keybord fuer unschlagbare 875 + tax, also 945 ¥also so ca. 7,11 €. auch wenn keine umlaute drauf sind, und auch so die tastenbelegung nicht meines ueblichen gebrauchs entspricht, aber wichtig ist doch, dass es funktioniert. wir haben es ja auch vorm kauf ausprobiert. und so bin ich also nicht mehr auf internetcafe angewiesen, kann auch wieder meine bilder bearbeiten und abspeichern (aber ich glaube, ich brauch bald mal einen externen speicher ... bald reise ich mit einem extrakoffer, der nur mein equipment fuer sozial media dinge bereit haelt :-) ).

die anderen tage gingen dann mit waesche waschen drauf, auch wieder ein besuch in einem onsen war dabei. etwas baseball trainung, direkt bei mir in der naehe, wie jedes jahr eigentlich, habe so die zeit vertroedelt, dass ich dabei noch nicht mal ein schlechtes gewissen hatte. immer wieder lecker essen gewesen und hier und da ein kaffee und ein bier. und dann noch eins.

donnerstag abend, faellt mir gerade wieder ein, und nur weil ich weder kamera noch smartphone dabei hatte (musste geladen werden. und bei 110 V dahert es natuerlich so seine zeit, bis es wieder im gruenen bereich ist) ist es mir entfallen, sah ich zu, wie vor einem restaurant ein thunfisch fachgerecht filetiert wurde. oder wie du es sagen wuerdest: mal komplett auseinander genommen. so wie in diesem video, so wurde es den leuten vorgefuehrt. und scheinbar sieht es der japaner nicht so oft, denn es bildete sich eine grosse traube und alle zueckten ihre smartphones und tablets. nur ich, der tourist, der hatte nix dabei. und dann bot man den menschen kostproben an. frischer thunfisch, etwas sojasauce und goenn dir. lecker, lecker, lecker.

eigentlich hatte ich fuer samstag geplant zum fussball zu gehen, aber da ich mich vorher nicht unbedingt um ticktes bemueht hatte, ich aber auch zu faul war einfach mal nach yokohama (dort waere das spiel vs. osaka gewesen) zu fahren und mein glueck vor ort zu probieren, habe ich es bleiben lasse. statt dessen checkte ich mal, wie es wohl fuer den sonntag in der zweiten ligas ausschaut. und siehe da, tokyo verdy spielt daheim, und zur angenehmem uhrzeit von 16:00 uhr, gegen tokushima vortis. doch dazu spaeter mehr.

jens

fanta4, ein tag am meer

Kommentare