01
No
jetzt also japan
01.11.2015 07:21

sechs wochen japan, ist es so eine gute idee? ja, diese frage habe ich oft gehört, auch von mir selbst wurde sie schon gestellt. doch meistens gabs wünsche für eine gute reise, auch gerne begleitet von etwas neid.

am anfang stand der urlaub, sechs wochen. dann die frage: wohin. und da ich jetzt auch schon zwei mal in folge in israel war, sollte fürs erste ein neues ziel her. und da ich sonst nichts zu tun habe, habe ich eben das internet bemüht und siehe da, lufthansa ab hamburg via frankfurt nach tokio, auf gleichem wege zurück, für schmale 639,14 €uro. und ganz ehrlich, für diesen preis muß man einfach zuschlagen. so preiswert kommt man nie wieder nach japan.

flug also gebucht. dann die frage der unterkunft geklärt. ein hotel wäre für den gesamten zeitraum viel zu teuer. kann sich kein mensch leisten. aber was ist mit den kapselhotels? ganz ehrlich? da bin ich wohl zu alt dafür. für eine nacht, oder zwei. aber für sechs wochen? nein, eher nicht. und so stand fest, ich mache es wie in tel aviv im letzten jahr, ich miete mich einfach in eine wohnung ein. wichtig ist ja eigentlich nur: ein eigenes zimmer, mit bett und schreibtisch. eine gute dusche und küche. mehr braucht es eigentlich nicht. und es muß bezahlbar sein. naja, und nach einiger suche habe ich es gefunden, eine miniwohnung in tokio. 22min von tokyo station entfernt. und wenn man weiß, daß in tokio 12 und im ballungszentrum tokio 35mio menschen leben, dann ist es schon fast mitten in der stadt. wie beim flug, gleich gebucht und bezahlt.

dann habe ich mir, zusätzlich zu meiner eigenen recherche aus dem internet und büchern von lonley panet usw, auch noch tipps aus dem forum geholt. hat sich gut zusammengefügt. und so stand nur noch die zeit bis zum abflug im wege. naja, und meine chronische "begeisterung" fürs fliegen. aber da mußte ich wohl durch.

und um es vorweg zu nehmen, auf diesem flug/flügen, gab es nichts, was mich verrückt gemacht hätte. hamburg frankfurt am 01-11-2015, easy, da kam ich gar nicht zum grüblen. und nach zwei stunden aufenthalt ging es dann weiter nach tokio-narita. und interessant hierbei war, daß die business class überbucht war und man einem passagier der business angeboten hatte in die eco umzusteigen, und dabei 1.500 €uro cash einzustreichen. ich glaube aber, wenn ich es gewesen wäre, der business gehabt hätte, ich wäre sicher nicht in die eco umgestiegen. bei 640€, die ich gezahlt habe, +1.500€ cash fürs downgraden, hätte ich ja immer noch einen verlust gemacht. oder wäre business class für knappe 2.200€ zu haben gewesen? ich glaubs nicht.

wie dem auch sei, 11:35h flug von fra nach nrt, gutem service, gutem essen (durch m&m bekannt, daß ich diabetiker bin), zwar wenig schlaf (und immer angeschnallt), aber mit guter unterhaltung am eigenem screen, gut durch die nacht gekommen. ein paar gute filme gesehen, ein paar serien. und dann sind wir bei regen und 12° in tokio gelandet.

einreise hinter mich gebracht, gepäck abgeholt, kurz ein paar ¥ (yen) eingetauscht und schon ging es mit dem narita express zur wohnung.

jens

und hier ein paar bilder

tokio bewegt sich

Kommentare