Wegen Reichtum geschlossen.

Oder warum Charles einen zweifelhaften Ruf hat.

Ich saß noch im Bus auf dem Weg nach Rathenow, da kam es im Sekundentakt per SMS: *** Kneipe öffnet erst um 12. Die haben nur ein Fass Bier. Die bedienen uns nicht. Nur für Stammgäste. Da kommen nur welche rein die reserviert haben. Und jetzt fliegt sogar ein Heli über unsere Köpfe. Scheiße hier. Wir gehen jetzt zum Supermarkt. *** na klasse. Eine Kneipe mit nur einem Fass Bier? Und dies, obwohl in der Nachbarschaft ein Stadion mit 5.000 Zuschauern erwartet werden? Obwohl die sogenannten trinkfreudigen Sankt Paulianer da sind? Da fehlte ja echt noch Schild: „Wegen Reichtum geschlossen.“. und später, als wir per Bus ankamen, dort ins Blockhaus sind, also Paul und ich, ein paar kamen noch dazu, hieß es tatsächlich, dass nur ein Fass Bier da wäre, man deswegen nur für die Stammgäste geöffnet hätte, der Chef bei Zeiten das Weite suchte. Aber so recht glauben kann ich es ja nicht, zumal später noch die Info kam, dass es wohl bei einem Spiel der Babelsberger ähnlich war. Nur ein Fass Bier. Und was ist dann mit Sonntag? Geschlossen weil kein Bier verkauft werden kann? Ich bitte Dich, wer da kein System erkennt. Und wenn man nicht will, dass die ganze Truppe ins Blockhaus einfällt, dann hätte man einen Tresenverkauf oder es auf der Terrasse es abwickeln können. Aber für so viel Ignoranz habe ich kein Verständnis, auch wenn wir drinnen bedient wurden. Und dies auch noch für Ortsverhältnisse recht hoch. Wie sagte jemand zu mir? Wenn Dynamo hier gewesen wäre, dann würde das Blockhaus jetzt im See schwimmen. Aber es wurde dann wohl Abhilfe per Supermarktkauf geschaffen.

Samstag ohne Stress fertig gemacht, rasieren & duschen, Tasche packen und los kann es gehen. Der Junge wollte zwar zusteigen, hat es aber wohl verdaddelt. Was weiß ich. Unser Bus stand schon da. Plätze gesucht & gefunden. Ganz vorne ist es doch am schönsten :-D. Mit Charles einen ruhigen Busfahrer erwischt. Es hätte ja auch Strubbi oder gar Joachim sein können. Aber so wurden wir verschont. Die Busse, ja Busse!, standen schon da, auch wenn der vom NordSupport bei uns gelandet ist, konnte sich alles aufklären. Und dann konnte es auch schon losgehen. So zB Musikwunsch (wie aber, wenn keine CDs mitgebracht werden?), mit „lauter“ & „leiser“. Naja, der übliche  Spaß bei einer Auswärtsfahrt. Einige neue Gesichter dabei. So auch der Vater von Alexis. Erste Rast in Gudow, dann das Tippspiel und das Busquiz. Nebenher auch gleich mal ausgewertet. Und dann kam Charles seine Zeit. Er hat lange auf seine Show warten müssen, nun konnte er loslegen. Es gab einen Stau. Und was macht er? Mal lockere 2km auf dem Standstreifen mit seinem großen Bus bis zur nächsten Raste (Prignitz). Pause. Und dann war der Stau weg. Und wir dann auf die Landstraße abgebogen und mussten hinter ein paar Autos und einem Trecker hinterher fahren. An einer Kreuzung sah er wieder seine Chance. Wir, wie der Trecker, hätten links abbiegen müssen. Doch er fuhr mal auf der Rechtsabbiegerspur auf die Kreuzung zu, schnitt den Treckerfahrer, brüllte ihn an, um dann bei grün einfach links abzubiegen und den Stau hinter sich zu lassen. Es gab Szenenapplaus. Die Stimmung, trotz zeitweiliger Regenfahrt, war gut.

Einzig negativ aufgefallen ist mir, als wir nach Rathenow reinfuhren, dass man immer noch wie wild an die Scheiben klatscht um dann noch den Dicken zu markieren. Mal ehrlich, wir fahren zu einem Fünftligisten, mit einer Fanszene im Promillebereich. Und dann so eine Show? Mal davon abgesehen, dass es von außen betrachtet einfach nur aussieht als ob Wilde (sorry Michi) im Bus eingesperrt wären, hören sie doch nicht was da gebrüllt wird. Aber in Dresden, wenn wir durch die Stadt fahren, dann bleibt der Bus ruhig :-D. Gleiche Unsitte übrigens, wenn man per se schon mal die Cops anmacht. Und die standen da nur rum und sonnten sich. Denn auch hier gilt wohl das Sprichwort … wie man in den Wald … kennste ja. Angekommen. Raus aus dem Bus.

Während der Mob :-P schon mal Richtung Stadion ging, sind Paul und ich erst mal zum See. Leute begrüßt, dann zum Blockhaus. Anfänglich hatte man das Gefühl als ob sie einen nicht bedienen wollten, aber dann „taute“ man auf und selbst kleines Chaos bei Bestellung und Bezahlung konnte nicht stören. Sie wurden sogar recht freundlich. Naja, dass mit dem Wald hatte ich ja schon erwähnt. Wir dann später auch zum Stadion. Das Wetter wechselte immerfort. Dann ins Stadion rein und es als recht nett empfunden. Klein aber fein. Und ausreichend für dieses Spiel und wohl auch bei vorangegangenen. Die gesamte Gegengerade in braun/weiß. Wir dann unseren Platz gesucht und gefunden.

Leider, aber da schreibe ich ja nun auch nichts neues, sind immer noch Dumpfbacken am Start und hüllen sich in ihren PauliPartyAuswärtsblock-Umhang. Dieser mag vor Regen schützen, vor homophoben und sexistischen Dünnpfiff schützt er nicht. Und wundert sich, wenn es Schellen gibt.

Choreo, ganz in bunt. „Aux Armes“ ganz gemischt. Wetter ganz komisch. Spiel ganz easy. Stimmung ganz okay (peinlich nur, wenn die Pudelmützen zum Supporten noch extra animiert werden müssen). Aber ich muss mich hier mal gepflegt aufregen, meine lieben Herren Spieler. Warum nur das Gegentor? Nicht dass ich es den Rathenowern nicht gegönnt hätte, haben ja auch ein ordentliches Spiel gemacht, aber (außer in Offenburg) niemals geht mein Tipp in Ordnung. Das ist arg was im Busch.

Zum Spiel muss man nun wirklich nicht viel schreiben. Aufgabe erfüllt ohne sich zu überanstrengen. Wobei Rathenow noch das Pokalspiel vom letzten Mittwoch in den Knochen steckte. Denn da mussten sie nämlich auch schon spielen und gewannen 1:7. Also nichts was einem den Schlaf raubt, aber auch nichts, was einem euphorisch werden lässt. 1:3 gewonnen, belassen wir es dabei.

Mannschaft kam noch zum Zaun, abgefeiere. Wir dann raus und am Bus noch ein Quiz von NordSupport abgestaubt. Auch sehr anspruchsvoll. Und wir dann per Bleifuß und nur einem Stopp heimgefahren. Punktgenau um 21:30 Uhr da gewesen. Die ersten Biere waren schon im Jolly getrunken, da kamen die anderen Busse nach und nach. Und ein Bus, kann man eigentlich gar nicht schreiben, hatte das Glück, während der Fahrt aussteigen zu müssen, weil der Fahrer nicht über eine Brücke fahren konnte, da wohl mit Passagieren es wohl zu schwer wäre, also gewichtsmäßig. Wo der wohl langefahren sein muss :-P. Das Busquiz gewannen Sönke & Rainer, mit jeweils 7 richtigen Antworten. Das Tippspiel gewannen drei Leute, wobei zwei für den Fanladen ihren Gewinn gespendet haben. Danke dafür.

Gegen 2 Uhr daheim gewesen, und den Sonntag mal ganz ruhig angehen lassen.

Bis zum nächsten Pokalspiel. (Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Ist auch nicht wirklich etwas was wir Tradition nennen.) Mein Wunsch für die nächste Runde? Bei einem Heimspiel gerne gegen den HSV daheim. Wäre ja auch etwas, was beide Vereine durch das Livespiel in der ARD, an Fernsehgeldern gut gebrauchen könnten. Aber wie ich unser Losglück kenne, wird es wohl auswärts in Freiburg sein.

Euer Jens

und hier noch die Bilder

ach ja, auf FB zu finden unter: BSSP Breitseite St. Pauli (und nun klick GEFÄLLT MIR)

der blog der