Der Weg ist das Ziel.

Und wenn Du am Ende 3:4 gewinnst, hast Du eh alles richtig gemacht.

kleiner Hinweis an die sabbernde und geifernde Gemeinde im Forum: Ihr braucht hier nicht weiter lesen. Es würde Euch nicht gefallen.

Jetzt also Urlaub. Ende vom Lied, der Schlafrhythmus ist erheblich gestört. Mache Mittagsschläfchen, gehe früh zu Bett, wache aber auch viel zu früh wieder auf. Und wenn Du den Wecker auf halb sechs gestellt hast, isses blöde schon um 1 Uhr wach zu werden. Aber egal. Dann schau ich halt ein paar alte Filme. Die Zeit vergeht so oder so. Wie dem auch sei, dann rasieren & duschen (und schon hier glaube ich einen Fehler gemacht zu haben, denn gegen Dynamo haben wir ohne dieses Ritual gewonnen.). Brötchen backen, belegen, Tasche packen und dann konnte es auch schon los gehen. Hin zum Treffpunkt. Unterwegs Paul aufgelesen. NKSP kam hinzu und schon die Plätze im Bus gesucht und gefunden. Und zum zweiten Mal in meiner Auswärtskarriere mußten wir wieder den Bus wechseln, noch vor Abfahrt. Für uns gab es natürlich den aus Aue bekannten Doppeldecker, mit der bekannten Fahrerin aus Paderborn und dazu noch Marseille. Dazu aber später mehr.

Mit Kolja, Speedy und Stefan die geballte Fanladenkompetenz an Bord gehabt. Wir, also Knobi, mein Sohn und Elmo, wir hatten oben die erste Reihe in Beschlag. Tolle Aussicht, ist doch klar. Ost Block Sankt Pauli hatte wohl die Big Lebowski Tour ausgerufen. Sehr schön. Danny hinter uns, was konnte da schief gehen? Kurze klare Ansage vom Fanladenhoschi, eine etwas längere vom Busfahrer. Also wo sie solche Exemplare in letzter Zeit ausgraben (es war ja Halloween), man man man. Jedoch, die Tour war klassisch geplant: Allertal, Göttingen, Kirchheim, Stuttgart. Göttingen fiel aus, dafür ein kurzer Stopp an einem Autohof, den man sich hätte stecken können. Egal. Wichtig war Kirchheim. Ritual und so. Und auch weil man da Nachschub kaufen kann und im Buskühlschrank einlagert für die Rückfahrt.

Elmo machte das Tippspiel. Dazu gab es das Oktober 2010 Stuttgart Busquiz. Und weil ich unten am Tisch saß bei der Auswertung, kam dann gleich in den Sinn Skat zu spielen. Also mit Tim und Stefan vom FL Skat gespielt. Wenn Du am Ende als zweitplatzierter die Session beendest, dann hast Du nicht all zu viel falsch gemacht. Aber nöö, da wird noch gemeckert, weil man einmal, ich wiederhole, einmal eine Karte falsch gelegt hat. Diese immer_gewinnen_wollen_Attitüde ist aber nicht so mein Ding. Ich halte mich da an den alten Geist von Olympia: dabei sein ist alles. Wobei dies so nie gesagt wurde. Wie dem auch sei, in Stuttgart in den Stau geraten und dabei den leckeren Schierker Feuerstein getrunken. Und wo ich gerade dabei bin. Es war sehr sehr trocken, diese Fahrt. Gerade mal zwei verschiedene Biere vom Schwabenbräu getrunken (Pils & Schwarzes) und ein Weizen von Tannenzäpfle (geschenkt bekommen von der Millerntor Lounge, danke) und dann nur noch Wasser. Und weil es nach Stuttgart ging, durfte natürlich das unplugged Konzert der Fantastischen Vier nicht fehlen.

Stuttgart angekommen, durch den Stau gequält und ohne Eskorte zum Stadion gefunden. Zwei Busse also aus Hamburg. Einmal USP und einmal vom FL. Und ja, ich weiß, die alte Leier: unter der Woche? Stuttgart? Arbeiten? Syphilitischer Schnupfen? Ich weiß, alles keine Ausreden. Deswegen fahren ja am Samstag, zur zweitbesten Anstosszeit ja dann auch sieben FL Busse und eine kleine Gruppe per Zug. Ich freu mich auf Euch im Stadion. Nun ja, am Stadion dann noch unseren Lieblingsumlandfan aus Freiburg begrüßt. Auch andi_dd war vor Ort. Klasse. Der Übersteiger war auch dabei. Und schon konnte es ins Stadion gehen. Kurzes abtasten, Taschen leeren, basta. Mein Brötchen wurde nicht beanstandet, zumal ich es wirklich brauchte. Und dann in den Block. Oh Schock.

Warum Schock? Zum Einen, das Stadion war vielleicht zu einem drittel gefüllt, und dies 10min vor Anpfiff. Zum Anderen, (soll ich wirklich wieder davon anfangen zu schreiben was ich an den meisten Auswärtsspielen so extrem hasse?) waren da die Massen an Umlandfans. Ich habe nicht wirklich etwas gegen diese Leute. Finde es okay, wenn sie "pauli"Fans sind und mal die Chance nutzen um ihre Mannschaft bei einem Spiel im Süden zu unterstützen. Und, Du wirst es jetzt schon wissen, hier ist die Axt im Walde, oder auch das Krux begraben: Wieso unterstützen sie ?Ihre? Mannschaft nicht? Warum gehen sie ins Stadion und kaufen vorher noch ihre Devotionalien? Und warum ist das Bier und das Gespräch über den letzten Stuhlgang so unendlich wichtiger als mal das Maul aufzureisen um die Mannschaft, gerade, siehe Spielverlauf, als es die Mannschaft am Nötigsten hat? Ich werde es nie verstehen. Und deswegen, ich sehe es ebenso wie RSM, lieber mit 200 Fans im Block die auch abgehen, egal wie das Spiel läuft und was auf der Anzeigetafel steht. Denn gerade wenn es scheiße läuft, sollte man nicht über den Studiengang physikalische Technik oder ähnliches reden. Fresse auf und raus damit: VORAN FC SANKT PAULI, DU WIRST HIER HEUTE GEWINNEN ... . Aber ist wohl zu viel verlangt. Dann lieber am nächsten Tag die Handyvideos bei youtube hochladen und vor den Soziologie Studenten den Dicken machen. Fuck you!

Okay, jetzt zum lustigen Teil, das Spiel. "Diffidati con noi", "die Verbannten mit uns!" und "Aux Armes". Und dann begann der Sturmlauf, nun ja, halbwegs, etwas wenigstens, so ansatzweise, in den ersten acht Minuten. Dann kam etwas ins Spiel was unsere Mannschaft so nicht erwartet hatte, der Gegner. 21. Minute, Distanzschuss von Traorè, haltbar. Minute später, und es klingelt schon wieder. Hätte man auch verhindern können. In der 41. Minute das 3:0 und man hätte fast meinen können, dies wäre ein Trainingsspiel bei dem eine Mannschaft nicht an den Ball kommen darf und die andere versuchen muß zu zaubern. Dies scheint ja in Ansätzen gelungen zu sein. Halbzeit.

Etwas möchte ich zur ruhmreichen Fanszene der Schwaben schreiben. Ich denke schon jetzt an das Spiel in München. Wir dürfen wieder keine Megaphone mit ins Stadion nehmen, keine Trommeln, eigentlich nichts zum Koordinieren eines gemeinschaftlichen Supports. Gut haben es die Schwaben. Denn die haben eine Mikrofonanlage. Und dann kam dennoch so wenig rüber? Man möchte ja meinen, daß da (mehr als das optisch auffallende klatschen und schunkeln) kommt. Aber nein, da kam fast nichts rüber. Klar, bei den Toransagen mit "eins" ... wahlweise auch mit "drei" und dem "nuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuull" und "ist auch gut so" Scheiß kam da nichts. Wirklich schlimm so etwas. Aber was rege ich mich auf? Genau, weil ich mich auch schon im Stadion aufregte. Siehe dazu das Dummrumgesülze der "paulis". Ich könnte noch immer kotzen. Denn der Beweis, daß a) die Mannschaft nicht zählt und b) Support sowieso nicht, zeigte sich als die Mannschaft das dritte Tor kassierte und plötzlich, wie in Panik, der Block verlassen wurde. Hee Ihr Pisser, niemand will Euch, niemand braucht Euch. Bleibt weg und schaut sky oder wenigstens per livestream bei irgendwas mit .ru am Ende. Gott wie ich kotzen könnte. Aber Hauptsache bei "wir sind Zecken" mal am Rad drehen.

Zweite Halbzeit haben wir aber zum Glück, und da sei auch mal ein Dank an ein paar Fans ausgesprochen, dank Einsatz eines optischen Stilmittels noch mal aufgedreht und die Mannschaft zu einem Sturmlauf und sage und schreibe 4, in Wort(en) vier, Toren angespornt haben. Danke.

Ein kleiner Einwurf: ich bin ein Feigling, war ich schon immer. Denn hätte ich größere Eier, mehr Mut zum Risiko und einen Hauch von Widerstand, ich würde bei jedem Abendspiel derbe zündeln wollen. Ich bekomme beinahe einen Ständer bei den Bildern im Block wenn es blinkt, leuchtet, raucht und der Tifo derbe am Abdrehen ist. Da kommt Gänsehaut und ein noch lauteres Singen auf. Der ganze (ich verweise wieder auf die sabbernde und geifernde Gemeinde im Forum) aus der Hand geschüttelte Hirnglibber ist doch Rotz. Behaltet Eueren Gutmenschen_ich_bin_ja_so_entsetzt_Rotz für Euch. Gesundheitsschädlich? Aber ja doch. Gefährlich? Na ganz sicher! Teuer, weil Strafe? Kann schon sein. Bis auf die Kackstrafe durch die hartleibigen Verbandsopas in Frankfurt ist doch der andere Rest der Argumentation doch nur ein Paradebeispiel für Euer Leben. Das Forum ist, diesbezüglich, so etwas von ekelhaft, irre. Da werden Katzen mit Pflaumen verglichen (und ich weiß es, die Kombination geht wirklich nicht. Katzen ißt man scharf) und es wird sich Oberlehrerhaft aufgespielt, daß dabei das Thema schon nach drei Beiträgen verlassen wird und plötzlich Kassenrollen beim Heimspiel reingehauen werden. Da wird von Egos und und und geschrieben. Und schlimm wird es, daß dabei auch Leute dabei sind, die man beinahe mögen könnte.

Nach dem optischen Stilmittel kam noch einmal etwas Stimmung auf. Was dann, wie wir alles wissen, die Mannschaft zu Höchstleistungen angespornt hat und sie das Spiel noch gedreht haben. Sah ja in der ersten Halbzeit nicht wirklich danach aus. Natürlich wurde am Ende die Mannschaft abgefeiert. Ein Spielershirt flog noch in den Block. Erst fragte ich mich, wieso nur eines. Aber ist ja klar, werden ja auch noch im Finale gebraucht. Und dann ging es aus dem Block.

Der nächste Schock, angeekeltes abwenden meinerseits: "wir sind Zecken", selbst beim Pissen aufm Klo, so daß sogar beim Hüpfen sich manche mit ihrem Urin bekleckerten. Kann man besser den Auswärtsblock von Stuttgart beschreiben? Ich glaube nicht. Verweise aber gerne an den damaligen Auswärtsbericht von Augsburg. Dank noch mal an R, hatte es ganz vergessen :-D.

Am Bus noch schnell die Freiburger Sektion verabschiedet, das Bier aus dem Kühlschrank geholt, das Busquiz aufgelöst, welches Thomas P (nicht D :-P) gewann. Das Tippspiel gewann Tim und spendete das Blutgeld an den Fanladen. Freiwillig, da der Kasten Bier als Busspende nicht realisierbar war. Und da die Skatrunde geplatzt ist, einer wollte lieber trinken & schlafen, bin ich also wieder zu meinen Platz. Leider war das Sixer für die Rückfahrt auch nicht realisierbar. Und da kommt echt Frust auf. Nicht weil ich nichts trinken konnte/wollte. Nein. Aber wie kann ein Busunternehmer/-fahrer auf einer Strecke von HH nach Stg und zurück, bei etwas über 50 Leuten, nach der Hinfahrt das Klo abschließen und dann noch sagen, daß bei dringenden Fällen natürlich sofort angehalten wird. Ende vom Lied, die Leute (also ich auf jeden Fall) tranken nichts, da die Angst bestand in die Tüten pissen zu müssen, da es auf der Rückfahrt 2 Pausen gab. Natürlich kam niemand auf die Idee Trinkgeld zu sammeln, zu Recht. Zumal das Dummgesülze auch noch erschwerend hinzu kam. Solche Busfahrer, und ich meine nicht Katharina, braucht kein Mensch. Und ein Klo welches auf der Rückfahrt von knapp 700km geschlossen ist, ist der größte Mist überhaupt.

Als Filme liefen dann noch LammbockHardcover & Life of Brian. Und heute im Forum gefunden (und ja, es gibt auch angenehme Rubriken), eine interessante Interpretation.

Dann noch heim, schon mal etwas essen, duschen, Bilder hochgeladen. Und dann geschlafen.

Euer Jens

 

 

ach ja, auf FB zu finden unter: BSSP Breitseite St. Pauli (und nun klick GEFÄLLT MIR)