04
No
ueno zoo
04.11.2015 19:15

dienstag schaffte ich es gute vier stunden länger wach zu bleiben. wachte aber dennoch zeitig auf. es ist wohl so, wenn die sonne scheint und ein weiterer goldener herbsttag sich ankündigt. und zum schlafen bin ich ja nicht hierher geflogen. so also mittwoch morgen einen plan gemacht: heute geht es in den zoo.

in tokio gibt es vier zoos. da lag es nahe, daß ich heute einen sehen wollte. ueno zoo, und seine pandas. und ich habe mich auch gleich mal kundig gemacht was so die eintrittspreise sein. und irgendwie konnte ich es nicht glauben: ¥ 600, für einen erwachsenen. im ernst? das sind € 4,53. das ist bestimmt ein fehler auf der webseite. muß es sein. nun ja, es ist kein fehler gewesen. bei den anderen drei zoos in tokio sind die preise ähnlich. zwischen ¥ 400 und 700. ob es auch der zoo in leipzig oder hamburg hinbegkommt? wohl kaum.

mit der sbahn 12min gefahren und gleich wenn man ueno raus kommt, erstreckt sich ein park der in den zoo übergeht und so war ich da. am automaten fix das ticket gekauft und dann rein. pandas sehen :-D.

man kann ja über zoos, seinen sinn oder unsinn, artgerechte haltung und all die oftmals sinnvoll vorgetragenen gegenargumente, denken was man will, aber wenn man einen panda sieht, und der nicht nur faul rumliegt sondern frisst, kackt, klettert und rumläuft, da findet man schon gefallen daran. und ja, pandas in gefangenschaft halten, aufziehen, nachwuchs anstreben, dies ist sicher teilweise fragwürdig. anderseits, bei so einer bedrohten tierart ... wer will da widersprechen?

anhand der bilder, und ein zoo ist immer noch ein zoo, viele tiere gesehen, mir viel zeit gelassen. mit der monorail von west nach ost gefahren um dort weitere tiere zu sehen. interessant fand ich dann noch die werbung für ein lecker frischgezapftes bier. kann man schon drauf reinfallen. also damit meine ich, mittags schon ein bier zu trinken. aber ich konnte mich gerade noch bremsen.

neben dem bekannten panda, gibt es auch noch den roten panda. eigentlich noch einen hauch süßer. aber es geht hier ja nicht um rekorde der liebe. und schön war auch der tierkindergarten, wo dann auch für die kinder waschbecken standen, damit sie sich, nachdem sie ziegen und schweine angefasst hatten, sich waschen konnten. naja, wer will es nicht? also sich nach einer berührung durch eine ziege waschen?

insgesamt war ich dann doch fünf stunden im ueno zoo. so lange wollte ich eigentlich gar nicht bleiben. aber es hat sich gelohnt. und da die anderen zoos auch so einiges versprechen, werde ich sicher den einen oder die anderen noch besuchen.

dann hieß es wieder heim fahren. erst mal im cafe zwei kaffee getrunken. dann ein kurzes nickerchen um dann noch etwas einzukaufen. sapporo the gold trifft meinen geschmack recht gut. dann habe ich meine erste ramen gegessen. also erstmals seit bali2008. dort habe ich ramen lieben gelernt. und man kann, wenn man es möchte, und ich mochte es, noch gut mit chili aufpeppen. lecker, lecker, lecker und gemessen an der menge und geschmack, tatsächlich fast geschenkt. ¥ 650, also € 4,90.

und hier noch ein paar bilder aus dem zoo.

tokio bewegt sich
shibuya und breitseite tv

Kommentare