09
De
von der tradition in die zukunft ...
09.12.2015 20:23

sechs wochen vergehen viel zu schnell. zwei wochen mehr, und es wären die perfekten sommerferien gewesen. so jedenfalls, wenn man in der ddr zur schule gegangen ist. da waren es immer acht wochen. und mal ehrlich, weniger ist ja dann auch kein urlaub. somit bin ich jetzt auch schon wieder urlaubsreif. vielleicht sollte ich doch demnächst mal im lotto gewinnen. also so viel, daß man dabei auch von einem gewinn sprechen kann. gewinn = nie mehr arbeiten, immer urlaub.

so, genug der trauer. weiter gehts. nach tempel und schrein, nach pagoden und holzhäusern mit papiertüren, heute mal was für die zukunft. war ich doch im national museum of emerging science and innovation. kurz nur miraikan genannt. dabei ist auch ein theater (so der name) in dem 3D filme gezeigt werden. und alle mind. 25min lang. man sitzt, ja beinahe liegt man, und schaut hoch zur kuppel. und dann wie in einem planetarium. man bekommt einen audio-guide, wenn man des japanischen noch nicht so mächtig ist. das war schon mal sehr gut.

dann kann man durch die stockwerke gehen, sich anschauen wie zB früher mit computern gearbeitet wurde. einige werden wissen wenn ich lochkarten sage. und es geht hin bis zur künstlichen intelligenz und beinahe realistische computer"menschen" die mit dir kommunizieren und man denken könnte, es sitzt/steht eine echte person dir gegenüber. aber auch in der raumfahrttechologie und medizin wird hier gezeigt wie was vorgeht. so kann man zB selbst versuchen einen menschen im bauch zu operieren. natürlich nicht mit richtigen menschen. aber es geht um das prinzip der operationstechnik, und daß man dies mit intrumenten machen kann, ohne den menschen dabei völlig aufzuschlitzen.

und wie mit computern/robotern man heute auch ein hotel führen kann, zeigt dieses beispiel. und daß dieses konzept nicht nur träumerei ist, ist offensichtlich. ebenso wie die stadtentwicklung und alle solche sachen. naja, und ich habe mich mal eingeloggt (vor ort) in mylife2050. und dann werde ich gemüse kaufen und verkaufen. sicher, mit dem lottogewinn wirds wohl auch in japan nichts :-(.

naja, und wer kennt nicht auch asimo, den realen roboter?

naja, und eines ist auch mal klar: wenn er die welt bedroht, dann kann es nur einen geben, der sie rettet!

naja, und so sah dann der ganze kampf aus. ein 18m hoher transformer namen optimus prime steht da so rum und macht einen auf dicke hose. naja, und meine reaktion war dann halt ... die welt retten :-).

dann bin ich noch etwas rumgelaufen. habe ein zwei bilder von der rainbow bridge gemacht und habe mir dann mein bier verdient.

riddle. coffee and bar

Kommentare