08
De
mehr als nur ein kaffee im cafe
08.12.2016 21:56

ich hatte es schon einmal geschrieben, ich schreibe es wieder: my home away from home.

du kennst es selbst. du hast ein stammlokal, einen lieblingsbäcker, manche leute gehen auch gerne in eine sauna, in den park. einen punkt, zu dem man gerne geht, sich wohl fühlt. und natürlich sollte hierbei nicht die eigene wohnung gemeint sein. schon klar. so etwas zu finden fällt manch einem leichter als anderen. und man sollte sich auch nicht blenden lassen von farbigen cocktails und schirmchendrinks.

im letzten jahr kam ich zum riddle. caffee and bar, wie die jungfrau zum kind. nicht gesucht und doch gefunden. und es passte vom ersten augenblick. immer wenn ich einen harten tag hatte, ich weiß dass ich urlaub hatte und durch die gegend gezogen bin, fand ich im riddle eine oase der ruhe. und dass der kaffee auch noch sensationell schmeckte und präsentiert wurde, also dies war dann das i-tüpfelchen. is klar.

und heuer, wie wir ö-streicher sagen würden, ging ich gezielt hin. obwohl ich eben nicht mehr 15m davon entfernt wohnte sondern eher 15min. doch als ruhepol eben ausgesprochen traumhaft. und da ich ja meistens den ganzen tag über unterwegs war, war es schon weit nach 18-19 uhr, dass ich hin kam und meinen kaffee trank. die alten müden knochen tun dir weh. du bist eigentlich ausgehungert, willst nur noch etwas essen gehen. und doch, für einen kaffee ist immer zeit.

und auch wenn tokio natürlich eine große stadt ist, laut und schnell, vielleicht auch schrill, mit vielen bunten bildern, und einem hohen geräuschpegel, sind so kleine oasen gold wert. klar, man findet es in einem der vielen kleinen parks, sicher. aber abends? da willste dich dort nicht rumtreiben. nicht weil ich angst gehabt hätte, auf keinen fall. tokio gehört zu den sichersten städten überhaupt auf der welt. aber dies ist nicht nur auf tokio bezogen. ganz japan ist sehr sicher. wie dem auch sei, abends im park, wenn es kühler oder richtig kalt wird, dies willst du nicht. es sich aber im warmen mal bequem machen, einen kaffee trinken, die ruhe genießen, sich wohlfühlen eben, dies willst du dann schon. und es fällt von dir ab. die ganze reizüberflutung. man könnte fast ein nickerchen machen, so wohl ist einem plötzlich.

natürlich, auch hier wird sich unterhalten, hat man seinen spaß, twittert und läßt whatsapp mal sprechen. leichte und leise musik im hintergrund. sich über fußball unterhalten, sich tipps geben lassen, aber auch selbst mit interessanten details aufwarten (oder kennst du alles in deiner stadt? manchmal zeigt einem ein außenstehender noch ein paar dinge, die du nicht kennst). kaffee trinken, falls ich es noch nicht erwähnt habe.

ich weiß, vielleicht zu dick aufgetragen. und alles nur wegen eines kaffee in einem cafe. mag sein. aber es ist wie heim kommen, nach der arbeit, nach einem harten tag. ich kann es schwerlich erklären. aber wenn du das nächste mal mitkommst, dann gebe ich dir einen aus, versprochen.

nicht vorenthalten möchte ich, daß es eine richtig große auswahl an craft beer gibt, aus vielen vielen ländern. biere vom fass und aus flasche und dose (nicht geschockt tun). und es wird ein vorzügliches essen zubereitet und serviert. aber dies muß ich nicht extra schreiben, dies ist in japan eh so.

jens

komm ma mit, junge ...
letzte nacht & der flug

Kommentare