29
No
"sagen sie mal, herr jens ...
29.11.2016 23:07

.. haben sie eigentlich humor?", werde ich oft gefragt. oder auch: "herr jens, sind sie witzig, können sie lachen?". gerne auch: "herr jens, bereitet ihnen lächeln schmerzen?". nun, was soll ich sagen? der alte mönch aus dem film "name der rose", jorge de burgos, sagte sinngemäß über das lachen, daß es eine fratze bildet, und wenn der mund zu weit geöffnet wird, dann nur damit man gepflegt reinscheißen kann und wer, zur hölle, zeigt schon gerne seine zähne, wenn er denn welche hat?

aber ein gewisses amusement kann man mir nicht absprechen, wenn ich in einer stadt/land, bekannt für zitternde erdplatten und ein bebendes vergnügen, gerade ein paar tage nach zwei heftigen rüttlern, dann doch so einen ausflug mache. geplant war, daß ich richtung kaiser-palast fahre und ein wenig spazieren gehe. aber, wie es so ist im leben, die erste sbahn fuhr eben in die andere richtung. und mal ehrlich, es war sonnig. keine wolke am himmel. und ich fühlte mich wie 18. also mindestens 50 kilo leichter :-D.

also ging es von otsuka nach shinjuku und nach 10min fußweg stand ich vorm tokyo metropolitan government building. da stand ich schon einmal. am tag des ersten bebens (letzte woche) und bin dann vorm aufzug abgedreht. heute aber nicht. heute ist mein tag. bla bla bla. irgendwas mit selbsthypnose ist quatsch. ich bin einfach drauf zu, ohne nachzudenken und nach einem kleinen security check bin ich in den aufzug. 55sec von 1. zum 45. stock. wenigstens kein außenfahrstuhl :-).

und was soll ich sagen? das licht war das erste was ich sah. die ganze sonne des nachmittags stand im raum. zum glück trug ich eine sonnenbrille. und außerdem sieht die echt cool an mir aus. aber so was von.

langsam habe ich mich an die großen fenster gewagt. und ich gebe zu, es ist leichter alles durch die kamera zu sehen. nicht daß jetzt die bilder der hammer wären (sind sie wohl), aber es bildet eine gewisse distanz zum eigentlichen abgrund. und wer mich kennt, weiß ja, daß ich einen gewissen respekt vor höhe habe. mal ehrlich jetzt, niemand kann beinahe panische angst so gut umschreiben wie ich, oder? wie dem auch sei, bilder gemacht. und die unbeschreibliche aussicht genossen. klare sicht und man sieht auf andere hochhäuser drauf. abgefahren.

habe mir sogar einen kaffee gegönnt, vorschwindelnd, daß ich entspannt wäre, kostete ja auch nur etwas über 4 €uro. also völlig im rahmen. und dann noch etwas postkarten kaufen, kleine runde drehen, twitter & whatsapp füttern. zeugs eben. ganz die coole sau. gebe es aber zu, war ich nicht. ja, da bin ich ehrlich. da mache ich dir nichts vor. da geh ich ehrlich mit um. ja, so bin ich. und abfahrt.

unten angekommen, erst mal eine geraucht ... nee, natürlich nicht. a) rauche ich nicht und b) ich weiß nicht mal was gerade die angesagt marke ist. wäre ja peinlich plötzlich mit der karo aufzulaufen. ich glaube, davon hätte ich mich eher beschissen als von der höhe der plattform. also bin ich richtung supermarkt, weil meine batterie von der kamera langsam aber sicher endstadium anzeigte. ein wasser gönnte ich mir und merkte, es dunkelt. und was wäre aufregender als ein hochhaus am tage zu besichtigen? richtig, bei nacht.

naja, es war gegen 17 uhr, aber es dunkelt hier halt bei zeiten. ich also wieder hochgefahren. 2x am selben tag? ja junge, biste denn noch ganz bei trost? man hofft es, irgendwie. dann also oben angekommen. und wieder, ein atemraubender blick. was ist diese stadt groß, also was mir nicht schon am tag aufgefallen wäre. aber mit den häusern, irre. natürlich wieder bilder gemacht. schade nur, mehr als am nachmittag, blendete das licht beim knipsen. dennoch, ich glaube ich habe ein paar feine bilder hochgeladen.

ob man das schwanken spürt? ich weiß es nicht. ich bilde es mir dann wohl ein und sollte eher nein schreiben. ob man den wind irgendwie mitbekommt? zum glück nicht. es sind keine fähnchen, keine offenen fenster vorhanden. und es war noch immer warm im observations deck. ist ja schließlich geschlossen und keine plattform wie damals auf dem WTC, wo ich 1997 drauf war. damals hatte ich auch keine angst. heute würde ich selbige nie zugeben :-D.

wie dem auch sei, zwei mal am tag diese tour auf mich genommen. mich gefühlt wir bolle. ein paar bilder gemacht. sogar etwas stolz auf mich gewesen. und jetzt? jetzt mache ich den führerschein. aufgepasst!

jens

die bilder sind in der reihenfolge vielleicht nicht korrekt, aber daran ist nur das system dran schuld. denn richtig hochgeladen habe ich es sehr wohl.

takeshi’s castle
the muppet show ...

Kommentare