13
De
ein Bett im Kornfeld
13.12.2022 21:57

Natürlich war es nicht im Kornfeld. Es war im Hotel. Nirgendwo anders.

Ich hatte die Zeltkrankheit. So hatte ich sie als Teenager immer genannt. Wenn man beim Zelten, auch wenn draußen super Wetter war und der See zum Baden einlud, man einfach keinen Bock hatte aufzustehen und etwas  anderes machen wollte, als im Zelt zu liegen, zu schlafen, zu lesen. Nix tun, ganz einfach. So ging es mir heute.

Dadurch, dass ich am Abend länger wach war, ein Buch zu Ende gelesen, ein neues angefangen, etwas Bier getrunken hatte. Und ich seit ein paar Tagen mit meinen Augen, also mit dem einen, nicht mit beiden, zu kämpfen hatte und noch immer mir nicht zu helfen wusste. Ich sah mir auch das MNF Spiel an, was ja auch den Vormittag dahinraffte.

Sie blieb ich also erst mal im Bett. Jedoch der Hunger trieb mich aus selbigen. Gleich neben dem Hotel ist ein Laden, da holte ich mir zwei Waffeleis und einen Kaffee. Wieder ins Hotel, kurz durchs Internet und dann auch wieder ins Bett. Man wird ja so leicht müde, im Alter.

Ich hatte Netflix an, aber nur als Geräuschhintergrund. So schlafe ich eigentlich immer. Irgendwas muss im Hintergrund laufen. Bei völliger Stille ist mir ja auch nicht gerade wohl bei. Bin eben ein Großstadtkind.

Kurze Nickerchen, Wasser trinken, und ich war nicht verkatert, Toilettengänge, und wieder kurze Nickerchen.

Dann machte ich das TV an und zappte mich auch eher lustlos durch Programm. Und auch wenn draußen die Sonne schien, so richtig locken konnte sie mich nicht.

Abends bin ich dann noch mal los, ich brauchte ja noch mal was zu Essen. Cup Noodles, Wasser & Bier. Und etwas TV. Und so verlief dann auch mein Abend.

Herr Jens


Datenschutzerklärung