02
No
lass ma ausgehen, hamse gesagt ...
02.11.2018 19:38

... lass mal spaß haben, hamse gesagt ... mach dich zum obst ... hamse nicht gesagt.

und so haben wir uns am donnerstag um halb fünf im hotel getroffen und sind los. diesmal wirklich nach shinjuku und dies nicht etwa mit der yamanote line, die gefahr wieder einfach weiterzufahren war zu groß, diesmal zu fuß. kurzer weg, keine 15min. unser ziel, wie sollte es auch anders sein, das tokyo metropolitan government building. da eine plattform gesperrt ist, war eine kleine schlange, aber es ging doch recht zügig und es ging dann auch gleich nach oben in die 45. etage. schon am abend, die lichter der großstadt sehen.

ich bin dann aber auch schon wieder runter. keine ahnung wieso :-D. ach ja, ich weiß schon: ich kenn ja schon alles. klingt ja auch besser als wenn ich schreiben müsste, dass meine höhenangst mal wieder da war :-). während lisa und sabine oben noch bilder machten und etwas tranken, war ich in der lobby, bei der touristinfo und habe mich schon mal über borderless teamlab informiert. dies ist auf odaiba im mori building digital art museum. es gibt auch ein paar videos. und ich trank dazu einen heißen grünen tee, aus dem automaten, wo dann sogar schon der deckel drauf war, und fest verschlossen. muss man alles mal probieren.

die zwei frauen kamen dann auch und wir sind erst mal richtung bahnhof gelaufen. da wir auch hunger & durst hatten, mussten wir erst mal das für und wider bestimmter speisen beraten und sind in einer stehkneipe gelandet.

da gabs erst mal bier und für mich noch  lecker gegrillte spieße mit verschiedenen sorten fleisch. und dann gabs noch ein bier. ganz ehrlich? so könnte ichs mir gefallen lassen.

und dann sind wir wieder weiter, weil wir ja noch was richtiges essen wollten. und wo sind wie gelandet?

richtig, in einer karaoke bude. ich laufe an solchen läden ja eigentlich immer vorbei. hatte es auch erst einmal in hamburg gemacht. und letztes jahr hätte ich paul beinahe dazu überredet, aber habs dann doch bleiben lassen. und jetzt, im nachhinein, da ärgere ich mich, dass ich paul nicht gefragt habe. es ist echt der hammer. und wenn man keine hemmungen hat sich zum obst zu machen, dann ist es ein spaß fürs leben :-D.

9. etage, beinahe außenfahrstuhl, na prima, und dann ab in die kabine. nach ein paar anfangsschwierigkeiten, uns wurde aber schnell geholen, auch mit der bierlieferung, ging es auch schon los.

angeblich existiert sogar ein video. aber nix genaues weiß man nicht. wir hatten echt einen heidenspaß. zuerst hatten wir nur 30min gebucht, aber als man uns anrief und sagte, dass es nur noch 10min restzeit gäbe, dann haben wir noch mal 30min hinzugebucht. es konnte auch nicht so schnell enden. und ich kann mir vorstellen, dass es echt derbe sein muss, wenn ganze familien, firmen usw. solche läden aufsuchen. wir drei hatten echt derbe viel spaß.

irgendwann ist alles mal zu ende, und hunger hatten wir ja noch immer. durch die straßen, durch die gassen gezogen. ich hatte es ja schon mal geschrieben, man wird immer hungriger, der stein im magen immer schwerer und größer, weil die auswahl einfach so groß ist und man eigentlich alles essen möchte. und dabei hatten wir einen kompatiblen geschmack. und dann fanden wir unseren laden.

es war sehr eng dort, wir mussten durch die fensterscheibe, wenn man so will, welche durch schiebetüren auf und zu gingen, um auf unseren platz zu kommen, so eng waren die sitze in den raum gestellt. aufm dem tisch stand ein grill und man konnte sich echt lecker zeugs aussuchen zum selber grillen.

die obligatorische vorspeise für uns drei.

dazu gabs noch pommes für mich, da ich echt was in diese richting brauchte.

und dazu hatte ich noch einen fisch, welcher so zart und besonders war, dass man nicht wollte, dass ich ihn selber grille sondern man hat es für mich zubereitet.

ich hatte das glück, dass ich sogar mal wieder etwas von den frauen naschen konnte, da ihre augen größer waren als ihr magen.

und wie gesagt, alles derbe lecker. und dass das essen frisch ist, dies muss ich sicher nicht extra schreiben. ups, jetzt hab ichs doch getan.

kugelrund, und gesund, ging es dann aber wieder heim. ich wollte gar nicht mehr weiterlaufen. wäre ein bett in der nähe gewesen, ich hätte es genutzt.

daheim dann noch ein bier, und zufrieden eingeschlafen.

und den nächsten tag wollten wir uns vormittags treffen um noch ein paar stunden gemeinsam zu verbringen.

jens

ein paar bilder.

halloween shibuya 2018
tokyo drift ...

Kommentare


Datenschutzerklärung