03
M
das gute alte Westpaket
03.03.2023 08:39

Über 35 Jahre ist es jetzt wohl her, dass bei uns daheim die letzten Westpakete ankamen. Doch die Erinnerung ist irgendwie noch immer greifbar nah.

Die Brüder meiner Eltern, somit meine Onkel, wohnten schon so lange im Westen. Kurz vor dem Mauerbau sind sie rübergemacht, wie es damals hieß. Und ich wurde ja auch erst später geboren, und dann dauerte es noch Jahre, bis man bewusst wahr nahm, dass es überhaupt Westpakete gibt. Und einzig wichtig war für meinen Bruder und mich, dass Schokolade, Kaugummis und Bonbons drinnen war. Für anderes hatten wir keinen Blick. So etwas wie Sultaninen, Orangeat, Zitronat und Kaffee. Was weiß ich denn heute noch? Seifen, Deos und solche Dinge. Okay, T-Shirts und Jeans, dies wurde später richtig interessant. Doch ich glaube, die Süßigkeiten waren es, die mich interessierten.

Was, wie auch im intershop, auch ewig in Erinnerung bleiben wird, ist der Geruch. Man muss natürlich bedenken, dass die Pakete damals eine Woche oder länger unterwegs waren. Somit konnte sich der Geruch von Seife, von Orangen, Kaffeebohnen und andere Dinge im Paket entfalten. Wenn man Westgeld hatte, dann konnte man in den intershop gehen, und dort roch es ebenso wie in einem Westpaket. Es war immer etwas Besonderes. Egal ob in Bezug auf die Westpakete oder den intershop.

Und meist sahen die Westpakete so aus:

Packpapier und einen Faden drumherum. Wenn die Pakete geöffnet wurden, wurden sie mehr als offensichtlich wieder verschlossen. Man konnte immer schon vorher sagen, noch bevor es von uns daheim geöffnet wurde, dass sich daran jemand zu schaffen gemacht hat.

Und immer stand auf den Paketen, es musste unbedingt darauf stehen:

Geschenksendung, keine Handelsware.

Natürlich, auch um zu wissen, was nicht mehr im Paket war, war das Inhaltsverzeichnis.

Heute macht man es etwas moderner.

Und warum schreibe ich es alles?

Mein Papa wird heute 78 Jahre alt. Und da meine Eltern schon alles haben, dachte ich mir, dass so ein Westpaket das richtige Geschenk ist.

Herzlichen Glückwunsch, alles Liebe & Gute, mein lieber Papa.

Und hier das Inhaltsverzeichnis:

Ich werde #Influencerin

Datenschutzerklärung