30
Ok
doch lieber ein kleinwagen?
30.10.2019 07:26

ich hatte das thema ja schon mal angesprochen: wie wohnst du? und es stellt sich halt immer die frage, wie vereinbarst du, also ich, wohnen bei anbietern wie airbnb und anderen, während du selbst, also wieder ich, im hotelbusiness arbeite und natürlich auch sehe, wohin, wie in hamburg und natürlich auch hier in tokio, die entwicklung geht. unbezahlbarer wohnraum für die menschen, die hier vor ort wohnen und eine bezahlbare wohnung suchen.

ich will mal versuchen aufzuzeigen, in welcher lage ich mich befunden habe, mich befinde: ich habe mal, nur so zum spaß, bei drei vier hotels in tokio nach preisen für longstays nachgefragt. dann kam dieses angebot:

>>PRESTAGE ROOM, 48SQM, 85,100-JPY PER NIGHT/PER ROOM<<

und wenn man es mit 45 nächte multipliziert, dann in €uro umrechnet, dann ist es doch echt ein schnapper. und da sage einer, toykos hotelszene wäre überhitzt. und da sind noch nicht mal die olympischen spiele, die sind ja erst 2020. wer kennt den preis für 45 nächte, in €uro? 3.829.500 ¥ = 31.708,26 €uro. da ist zu hoffen, dass die steuer schon inkludiert ist, sonst kommen noch mal 10% oben drauf. selbst du wirst jetzt verstehen, dass dieses angebot mir nicht so recht zusagte. ich mailte dem reservations manager, dass ich leider erst im lotto gewinnen müsste, bevor ich dieses angebot annehmen könnte. mailte er mir zurück: 'ich wünsche dir viel glück'. nett.

ein hotel, an dem ich oft schon vorbei gegangen bin, ich kürze es ab, es entpuppte sich als stundenhotel, oder besser als lovehotel bekannt. konnte ich so auch nicht wissen. bin jedoch gestern daran vorbei gegangen und fand dieses special offer:

wie ich auf twitter schrieb, hier beim # mit einem kleinen video versehen: "wir alle kennen #LoveHotels und warum Liebende dort hingehen. Aber mal ehrlich, 15min? Mit aus- & anziehen, sich wenigstens noch fix die Hand geben, dies schafft auch kein Teenager in der Zeit. Wobei der Preis unschlagbar ist".

und daher eben wieder einen anbieter wie airbnb. über airbnb habe ich diesen anbieter 2015 gefunden. und ich bin ihm bisher auch treu geblieben. mein fünfter aufenthalt, die fünfte wohnung. und diesmal die wohnung ganz für mich alleine. wobei die letzte wohnung, siehe oben, für mich auch sehr angenehm war, hatte ich doch meine eigene toilette. du weißt ja sicher: alte männer müssen öfter. und wenn dann die toilette besetzt war, also bei den anderen wohnungen davor, da drückte es dann oft schmerzhaft auf die blase. so gesehen ist die eigene wohnung schon klasse. und sie ist wieder in toshima-ku, direkt bei der otsuka station, wie alle wohnungen, in denen ich bisher wohnte, nahe bei der station sind.

dann fange ich mal mit der führung an. und ich möchte anmerken, dass ich diesmal meine action cam (nicht dieses modell, nicht dieser anbieter. das prinzip sollte aber verstanden sein) im einsatz habe und ich mich erst mal langsam an deren umgang gewöhnen muss. und ja, ich weiß, es ist alles ganz einfach. sicher, für dich, für 5jährige kinder, für meine katze. ja. für mich aber nicht. daher heißt es üben, üben, üben. und am ende der 45 tage japan, da kann ich vielleicht ein gutes video machen.

es nieselte leicht. die straßenbahn direkt vor der tür. dann ging es auch gleich mal steil die treppe rauf. 3. etage.

natürlich zuerst, nachdem mein smartphone sich direkt ins wifi der wohnung eingeloggt hatte und ich eine whatsapp erhielt und gecheckt hatte, schuhe aus. pflicht! hausschuhe an. jacke aufhängen und dann die einkäufe verstauen.

also, küche/flur ist ausgestattet mit einem schuh- und jackenschrank. dann kühlschrank, mikrowelle, wasserkocher, einem gasherd, spüle und recihlich geschirr und so zeugs. die obligatorischen mülltrennungsbehälter, an die man sich auch strengstens zu halten hat. dann das bad, minimalistisch, dafüer klein und sauber eingerichtet. und dann mein wohnzimmer mit reichlich sctauraum im schrank mit einem kleinen schrank oben drauf. dazu gibts eine bügelstation und so kleinzeugs wie bügel, fön, verlängerungskabel usw.. und natürlich einer klimaanlage.

und hier noch mal am abend bei festbeleuchtung. ich vermute mal, die cam sollte ich auch eher im hellen nutzen als im dunklen. siehst du, ich habe schon etwas gelernt.

ja, und so wohne ich. und ich kann sagen, dass es mir recht gut gefällt.

jens

こんにちは東京
somewhere over the rainbow ...

Kommentare


Datenschutzerklärung