29
Ap
ich wurde ja berühmt ...
29.04.2022 23:53

... weil ich mich schon immer als Anti-Pauli-Zecke positioniert habe. Schrieb ich doch, und es entsprach ja auch der Wahrheit, in jedem verfickten Bericht, dass ich mich vor jedem Spiel rasiere & dusche. Im Gegensatz zu: "Wir kommen aus dem Norden, wir rauben und wir morden. Wir waschen uns nie: Sankt Pauli!". Und auch heute noch halte ich an diesem Prinzip fest. Es war nicht alles schlecht.

Wie dem auch sei, heute also wieder: rasieren & duschen. Und mal ganz davon abgesehen, dass ein unrasiertes (Vollbart, ein OLiBa ist hingegen sehr sexy) Gesicht eher alt macht, meines Erachtens auch nicht gerade den Anblick verschönert. Dafür gibt es heute Masken. Und so stand ich wieder im Bad. Alles wegen Fußball, wegen Sankt Pauli? Mein erster Stadionbesuch seit: 4:2 vs. Heidenheim.

Ja, ich hatte auch vorher schon die Chance wieder ins Stadion zu gehen, auch auswärts zu fahren. Was hielt mich also ab? Mit einem Wort? Menschen. Na gut, dann vielleicht noch ein zweites Wort? Pandemie. Und wenn man es jetzt noch mit dem Wort Hypochonder verbindet, dann isses schon Grund genug, sich nicht ins Stadion zu bewegen. Klar. Überwindung und Heldenmut, gemixt mit "heute Abend sauf ich Kräuter", bringt mich also auf den Weg. Und weil ich an einer Umfrage teilgenommen habe, und es heute noch mal im Selbstversuch bestätigen wollte.

Nachdem ich also mich in Schale geworfen habe, war ich noch im Supermarkt und habe mir Verpflegung geholt.

Hatte ich schon immer so ein Doppelkinn? Seit ich nicht mehr wandern gehe, ach wem erzähl ich was? Und dabei ernähre ich mich gesund. Apfel, Wasser, Kräuter.

Mit einem Elektrovan zum Stadion. Und was durfte ich erblicken?

Ich rate von ab. Schnitzel werden heute immer noch handgeklopft und paniert. Auch in der Massenproduktion. Und das Catering bei den Breitseite-Touren war immer köstlich. Warum? Weil Handarbeit immer noch das solideste ist.

Stadioneinlass war mal so was von easy. Selbst mein Wasser und Apfel konnten mit rein. Und auch die Kräuter fanden Einlass.

Kurzer Blick in die AOL Arena, ups, mausgerutscht. Ich meinte AOL Stadion.

Und ich war dennoch viel zu früh im Block. Ich kann so was nicht ab. Dafür entschädigte mich meine Wiedersehnsfreude mit gar lustigen Mensch*Innen. So groß ist dann doch nicht die Agoraphobie.

Fahnenmeer, Luftschlangen, euphorische Stimmung.

Und los kann es gehen.

Mein Empfinden ist ja subjektiv. Und dennoch möchte ich Dich daran teilhaben lassen. Dieses Spiel war langweilig. Okay, ein paar Chancen, hier wie dort. Aber so richtig war es nix. Und mir fehlte der Wille zum Tor. Nicht, dass ich hier noch schreibe: Wille zum Sieg.

Was das Fehlen einzelner Spieler ausmacht, es ist erschreckend. Und dies war ja schon oft in dieser Saison, also nach der Weihnachtspause, ersichtlich. Angefangen von "also ich hätte ja Spieler XY, und dafür YZ bla bla bla", bringt uns nicht weiter. Zumal der Trainer weiß was er tut. Und selbst wenn nicht, auf meine Einschätzung kann er sicher gerne verzichten. Zumal das ganze Taktikgedöns usw, die findest Du beim Fachorgan für Fußballsachverstand aka Millernton. Und auch sonst ist diese Webseite lesenswert und informativ.

Doch ich muss schon sagen, so enttäuscht war ich ja lange nicht mehr von einem Gästeauftritt. Nicht dass man sie nicht gehört hat, hat man nicht. Mag aber auch am Wind gelegen haben. Aber was, und hier ist selbst Illertissen peinlich berührt, soll es denn für eine Pyro Aktion, Show will ich hier gar nicht schreiben, gewesen sein? Da müssen ja Experten am Start gewesen sein. Bei uns rätselte man, ob es ein Protest gegen jegliche Pyroaktionen sein sollte. Oder ob es Abstimmungsprobleme gab. Franke A zündet roten Rauch. B erkennt, dass er zu spät dran ist, zündet dann schwarz. Und weil sowas nur als Gruppe funktioniert, geht am Ende noch ein Strobe los. Aber in so großen zeitlichen Abständen, dies kann ja nur ein AntiPyroProtest #APP gewesen sein. Oder hast Du eine Erklärung?

Wie es besser geht, 1:0 durch den Elfer und es feuerte etwas bei uns im Block. Und nebenher, das Spiel wurde dann erst richtig spannend. Nicht besser, klar, aber es ging mehr hin & her und am Ende steigst Du nicht auf. War die Stimmung im Block/Stadion bis zum Ausgleich recht gut, war nach dem Ausgleich plötzlich die Luft raus. Als, wenn ein Findling auf Deiner Brust abgelegt wurde. Schock, mit allen Begleiterscheinungen. Und auch wenn ggf noch zwei Minuten zu spielen gewesen wären, die Mensch*innen auf dem Zaun konnten niemand mehr motivieren. Alle waren platt. Wenn es eine Choreo gewesen wäre, dieses Kopfschütteln im Block, im Stadion, es wäre eine 100% Mitmachquote gewesen.

Ohne viel Worte zu verlieren, verabschiedete ich mich von meinen Lieben und bin raus. Und statt 17min auf eine Elektrovan zu warten, bin ich gleich zur U-Bahn und heim.

Es ist ja wie Medizin. Kann man gar nicht genug von nehmen. Und so schlief ich bei ONE und der Zusammenfassung ein. Und dies ohne Aufstiegstraum.

Herr Jens

Naja, wenigstens war ich mal berühmt. Duschen.

Verpasste Chance(n)

Datenschutzerklärung