21
No
jens & die ¥s, der alte romantiker
21.11.2018 18:06

¥ oder auch 円, gemeint ist der yen. und natürlich gibt es selbigen nicht nur aus metal sondern auch aus papier. und aus besonderem papier ist die aktie. und da ich schon einmal hierher wollte, schaute ich nach, ob es einen feiertag oder geschlossene tage gibt. gab es nicht, also bin ich mal hier her gefahren. genauer zur tokioter börse, dem japan stock exchange. habe dies mal vor vielen jahren, im vergangenen jahrtausend, an der wall street gemacht, die börse von new york. jetzt also tokio.

und vielleicht kam ich auch wieder auf die idee, weil ich neulich auf netflix den film sah; bankier des widerstands

fürs seelenheil ist schon mal gesorgt.

und wenn man rein kommt, und es ist für besucher offen, dann erst mal eine kontrolle wie am flughafen.

und dann bekommt man einen besucherausweis und muss sich an der rezeption melden. dann via tablet ein paar daten abfragen und dann darf man loslegen. es gibt ein museum, dann die besucherplattform, von der man aufs "parkett" blicken kann, die börsenkurse verfolgen kann und auch selbst ein wenig traden darf. davon später mehr :-P.

weil man natürlich hinter glas ist, hört man nichts, sieht jetzt auch nicht die große weite welt des aktienhandels. und im anderen bereich, da darf man auch keine fotos machen, schon gar nicht wenn da müll aufm boden liegt. wurde ausdrücklich gesagt und dann auch die schilder dazu. es könnten wohl handelsdaten draufstehen, die hochgeheim sind. naja, aber ohne davon fotos machen zu können, isses reizlos für mich. nicht dass ich daraus hätte nutzen ziehen können. aber dies macht doch die börse aus.

 

da mach ich lieber den großen zampano.

wie du sehen kannst, ich habs immer noch drauf. mit spielgeld mach ich immer noch die größten gewinne in kürzester zeit. daher war ich auch immer recht gut in monopoly. wenn wenn die anderen gewonnen haben, dann waren es leute wie donald trump. und was man von denen zu halten hat ... .

mit meinem ausweis kam ich dem täglichen börsennews sehr nahe.

was aber nicht fehlen darf, das ist natürlich das maskottchen, der automat für merchandise.

hier schon mal die bilder des börsentages.

aber damit war der tag ja noch nicht beendet. nicht für die börse, nicht für mich. aber ich wollte meinem geld nicht weiter hinterher trauern sondern es in etwas positives wandeln. gesagt, getan. ich bin halt doch ein macher :-D.

bin dann erst mal etwas essen & trinken gewesen. und dann bin ich zur station ryogoku gefahren, weil da ja die sumo arena ist und auch die wasser bus station. du kennst es. aber leider wird dort nun gerade gebaut. die wasser bus station ist dort nicht mehr. also dann heim fahren. nee, ich doch nicht. bin zur asakusa gefahren. dort die anlegestelle und die abfahrtszeiten gefunden. 17:20 uhr. hee, warum nicht. tokio am abend aufm wasser? klingt doch romantisch.

die umgebung ist doch ganz gut um die zeit zu überbrücken. und eine werbung musste ich natürlich unbegingt aufnehmen. als gruß nach havanna. "hallo paul, erinnerst du dich?".

mit den beiden letzten bildern hätte ich sicher auch @kleinertod eine freude gemacht :-D.

die zeit also rum gebracht, dann zum terminal. und es ist tatsächlicher eher wie ein kreuzfahrtterminal als eine normale ablegestelle.

dann ging es an bord. natürlich wurden wir durch den kapitän selbst begrüßt. und auch das boot ist ein wenig anders als meine letzte überfahrt. da war ich noch die ganze zeit aufm deck und ließ mir den wind um die nase wehen. doch heute ist es ein anderes boot.

ich führe dich mal ein bisserl rum. ein kleines video.

auf dem boot dann zwei nette frauen kennengelernt, aus deutschland. hatte sie nett gefragt, ob sie mich denn hier mal knipsen könnten :-).

immer wieder änderten sich die farben. fast schon wie bei borderless. auf grund dessen, dass es nicht so gut ist nach draussen zu knipsen, gewölbte fenster, licht von innen, draussen dunkel, sind natürlich keine guten aufnahmen, wie man sie sonst von mir kennt :-), zu erwarten.

mit den zwei frauen nett ausgetauscht, mir ein paar anregungen geholt für japan. so zB auch die sache mit dem dino hotel. finde ich jetzt ganz spannend. mal schauen wie es sich zeitlich unterbringen lässt.

in odaiba angekommen, vom boot und nach nem kurzen schnack haben sich unsere wege getrennt. ich bin noch etwas auf der promenade herum gelaufen und dann fand ich es so romantisch, schon wieder.

dann gings heim. im riddle gönnte ich mir statt kaffee, es war ja auch schon spät, noch zwei leckere

jens

und noch ein paar bilder von der flussschifffahrt (wollte unbedingt die 3S und 3F schreiben)

kleinigkeiten, + & -
kitchenparty

Kommentare


Datenschutzerklärung