03
No
"so unendlich viele fragen"
03.11.2019 08:32

beim surfen bin ich auf die seite von tokyocheapo gekommen. okay, ich kannte sie schon, aber so klingt es zufälliger. und wie der zufall so will, sehe ich doch, dass es an diesem wochenende ein deutschland festival gibt. was es nicht alles gibt. und von meiner otsuka station isses so weit auch nicht bis roppongi. und ich war begeistert, da ich in ebisu umsteigen musste. und weshalb war ich so begeistert? jede station der yamanote line hat eine eigene stationsmusik als erkennungszeichen. ich hatte ja schon mal davon berichtet. und ich liebe diese stationsmusik von ebisu. denn es ist die titelmelodie vom film "der dritte mann". und mal ganz nebenher, der film ist ein klassiker und sehr zu empfehlen.

roppongi angekommen, kleiner fußweg zum aoyama park. und dort sah ich es schon:

nun ja, da war ich also. eine mischung aus 'was zur hölle ...?' und 'nicht euer ernst, oder?'. wenigstens kostet es keinen eintritt. es gab viele zelte mit tatsächlich deutschen, eigentlich fast ausschließlich deutschen produkten. brot, wein, gebäck wie stollen, aber auch so kunsthandwerk, uhren, kaffee, und was man sich alles so vorstellt. ein informationszelt, gleich am anfang, da gabs halt prospekte und so zeugs. und man konnte dann an einer ...

teilnehmen, was ganz gut angenommen wurde. nicht nur von kindern. tatsächlich haben da auch erwachsene ihre tour gemacht. über das ganze gelände waren einzelne punkte für das abarbeiten der liste aufgestellt.

natürlich gab es auch ein paar dinge, nun ja, da aber ein japanischer text mit bei stand, wurde es wohl in den richtigen kontext gesetzt und daher von mir nur die bilder:

natürlich präsentierten sich auch firmen, denn ganz ohne sponsoren geht es nicht. die botschafterin, welche der schirmfrau ist, kann es natürlich nicht aus ihrer tasche zahlen.

so waren, neben der lufthansa eben auch die bundesliga vertreten. ebenso ein salzhersteller, gummibärenfabrikant, automarke usw.. doch den vogel schoßen die hier ab:

ich habe nix gegen diese firma, keine frage. aber ob gerade ein staubsauger die japanischen gäste beeindruckt? ja, ich weiß. es ist viel viel mehr als ein staubsauger. kostet ja auch dementsprechend.

wie dem auch sei, ich war begeistert, dass selbst die mülltrennung deutsch ausgeschildert war.

und natürlich gab es auch zwei große freisitze, welche auch reichlich genutzt wurden.

und natürlich war der grund der freisitze, weil wir es ja auch genauso machen würden, das essen & trinken. und welche klischees hier bedient wurden, es wäre ja albern, wenn es nicht so wäre. bier, bock-, brat-, weißwürste, bratwurstschnecken usw., wein, flammkuchen und noch viel mehr. und natürlich döner kebab.

und für unterhaltung wurde gesorgt. auf japanisch & deutsch. er konnte beides.

ich bin immer weiter gebummelt und sah dann plötzlich ein kleines zelt, mit einem herrn im anzug, und vor ihm aufgebaut war ein tisch mit diesem schild:

als ich das bild aufgenommen habe, kam dann tatsächlich: "sie haben eine frage?", ich konnte nur anworten: "ich habe unendlich viele fragen" und wir beide mussten schon gut lachen. wir haben uns gegenseitig vorgestellt und sind ganz gut ins gespräch gekommen. er ist botschaftsmitarbeiter, erzählte mir von der geschichte dieses deutschlandfestes, dass es von jahr zu jahr größer wird, es aber an sponsoren fehle und er es gerne hätte, wenn sich die  bundesländer mit ihren spezialitäten vorstellen könnten. und dies nicht nur aufs essen bezogen. einiges an diesem fest hat natürlich einen politischen hintergrund. deutsch-japanische-freundschaft, städtpartnerschaften und so zeugs. diesmal wurde auch der fall der berliner mauer thematistiert. also eben nicht nur essen & trinken sondern auch einen bildungsauftrag.

zum abschluß unseres gesprächs, fragte er mich, ob ich bier trinken würde. was für eine frage. und er meinte, dass die deutschen ja eher selten so teueres bier kaufen würden und gab mir dann auch zwei getränkegutscheine.

denn, da beißt die maus kein faden ab, ein 0,4 l bier für 1.000 ¥ ist schon sportlich. 8,28 €uro, weißt bescheid. warum ich aber, und es wird auf immer ein rätsel bleiben, dann statt zwei gutscheine für ein bier eintauschte, nun 1 gutschein für 1 bier einsetzte, werden wir nie erfahren. so musste ich ein königlich sächsisches bier und dann noch ein weißbier trinken. teufel aber auch.

die unterhaltung lief schon fast auf hochtouren.

natürlich waren auch einige menschen in farbenfrohen kleidern verpackt.

und essen & trinken lief wie bolle. guten umsatz gemacht. geh ich ganz fest von aus. vier tage so ein event und dies bei bestem wetter. und es wird auch wirklich gut angenommen. ich war gegen 13-15/16 uhr dort, und leer sah es nicht aus. und abends wird es dann, wenn auf der bühne der bär steppt und noch reichlich wein & bier ausgeschenkt werden, es zu einem richtigen mitmachevent. aber davon sollen andere berichten.

ach ja, konnte ich so zwar auch nicht wissen, aber ich hatte ja noch den pokal im hinterkopf, als ich dieses foto aufnahm. dass es dann des nachts noch mehr an bedeutung erlangen sollte, war mir zu diesem zeitpunkt nicht bewußt.

wir dem auch sei. es gab für kinder natürlich auch einiges zu sehen und zu spielen. die maus, natürlich, dann auch die schnitzeljagd und eine bastelstation.

irgendwann bin ich dann wieder abgehauen. war einkaufen, dann im riddle für zwei kaffee und dann gabs sushi, bier und sankt pauli. doch dazu sage ich nun auch nichts mehr.

jens

und hier gehts noch zu den bildern.

es hat sich was verändert
"ich habe einen plan!"

Kommentare


Datenschutzerklärung