13
No
Big in Japan
13.11.2019 11:42

und eigentlich könnte ich hier aufhören. aber wer bin ich, dass ich dich nicht daran teilhaben lasse? denn was ich erlebte, dies war wirklich:

Big in Japan

doch der reihe nach. der urlaub stand grob fest, flugtickets und wohnung klar gemacht. dann mir überlegt, dass ich mal wieder im land herum reisen könnte und mir den jr rail pass gekauft. 21 tage für 500 €uro. also so um die 60.000 ¥. eine fahrt von tokyo nach hakata/fukuoka kostet 22.000 also hin & zurück 44.000 ¥. und wenn ich dann nur noch einen trip mache, dann rentiert es sich automatisch. und ich fahre ja noch nach nagoya, osaka und sapporo. und nebenher kann ich, ausser den shinkansen, auch noch den öpnv nutzen, sofern er von jr betrieben wird.

und warum nach fukuoka? ich war doch schon mal hier. ja, ist richtig. aber diesmal zog es mich nur aus einem einzigen grund hier her. das grand tournament im sumo. und es ist wie beim tennis. es gibt kleinere turniere, größere, die masters serie und dann die vier grand slam turniere. so auch beim sumo. da ist die serie jetzt bei sechs ganz großen turnieren angelangt. und das grand tournament in fukuoka ist das sechste & letzte grand sumo turnier des jahres. und ich hatte für tag 2, den 11-11-2019 ein ticket online kaufen können. alles über die offizielle webseite. ticket kostete mich 3.200 + 1.000 ¥. so einfach ist en nämlich gar nicht an tickets zu kommen. und die preislichen unterschiede in den sitzkategorien sind erheblich. von 14.800, direkt am ring, bis hoch zu 2.100 ¥ auf den entfernteren plätzen. also von 125,00 bis 17,75 €uro. und dies als tagesticket, wohl gemerkt. denn das turnier geht vom 10. bis 24. november. und dann konnte es auch losgehen.

ich war schon tage vor der abfahrt gespannt und aufgeregt. dann durfte ich auch wieder mit den shinkansen fahren. ich mag es wirklich sehr. hatte 2015 mal was darüber geschrieben. abends dann essen gewesen und ein bier, oder auch zwei, und ab ins bett. eigentlich kann man ab 08:10 uhr am morgen die halle betreten. aber dies schien mir dann doch etwas früh. und dann bin ich mit dem bus zum fukuoka kokusai center gefahren, und da waren auch ein paar sumo ringer mit drinnen. dies waren aber die ganz neuen, die unteren ränge. und alle ringer tragen zum hon-basho bei. die großen der branche kommen aber nicht mit dem bus :-D.

ideal ist. dann man am center ankommt, dann eventuell die chance auf ein tagesticket hat, oder wie ich, mit dem online gebuchten ticket es ganz einfach selbst am automaten ausdrucken kann.

aber du siehst, da steht niemand an. ausverkauft für heute.

neben dem ticket, wird einem auch gleich der floor plan ausgedruckt, wo man sein platz findet. aber eigentlich brauchst du es nicht, denn es gibt dort so viele helfende mitarbeiter, echt klasse. selbst wenn man auf den billigen plätzen sitzt, man wird oftmals zu seinem sitz begleitet. und bei den anderen sitzen sowieso.

die pokale und so sachen, in der halle, im foyer.

du siehst, es ist noch leer. bis auf ein paar leute, ist da nicht viel. und die die schon da sind, dies sind meist nichtjapanische zuschauer. wie gesagt, ab 08:10 uhr kannst du rein, und ich war kurz vor 9 uhr dort. wie so ein tourist :-D.

das hon-basho erklärt eigentlich auch ganz gut den tagesablauf. und hier sind die regeln & der ablauf des kampfes erklärt. nur so viel von mir. es gibt zu beginn eines jeden turniertages eine zeremonie. da ich gerne auf tessa und ihren wanderweibblog verweise, so auch dieses mal. denn hier wird sehr gut der ablauf erklärt. schritt für schritt und dies auch noch bebildert. da kann ich mit meinen erklärungen einfach nur abstinken.

die blauen und rötlichen/lila sitzkissen, dies sind die ringsitze. man klappt die kissen hoch und darunter befindet sich eine box für seine schuhe und andere sachen. sehr teuer, dafür sehr spektakulär. problem hierbei ist nur, dass wenn ein ringer aus dem ring fällt, dann kann es passieren, dass er auf dich drauf donnert. also eher gefährlich.

diese box seats sind auch eher etwas für leute die gelenkig sind und denen es auch nichts ausmacht ein paar stunden im schneidersitz oder auf den knien zu hocken. schuhe werden auch wieder verstaut. und wie ich es schon mal schrieb: immer saubere & socken ohne löcher anziehen!

dies sind mit die liebsten sitze. du kannst normal sitzen, eine kleine rückenlehne und einen tisch mit getränkehaltern vor dir. schuhe werden auch hier ausgezogen. und, später im video kann man es sehen, steht sogar mal meine kamera auf so einem tisch. aber dies erst am ende.

und dies sind dann die billgen plätze und man braucht seine schuhe nicht ausziehen.

dies waren dann die ganzen vorkämpfe, mit sehr wenig zuschauern. die hauptkämpfe, bis hin zur topspitze dieses sports, fanden alle erst am nachmittag statt.

in der halle sind also die wettkämpfe. doch sonst so? für essen & trinken ist gesorgt. auch gibt es preiswerte getränkeaustomaten und natürlich sind toiletten in reichlicher anzahl vorhanden. dazu gibt es souvenirstände und man bekommt auch ein paar geschenke. ich hatte es ja schön öfter mal über fußball geschrieben, da ist es ähnlich. ach ja, mein freundlicher volunteer hat mich bei der platzanweisung auch darauf aufmerksam gemacht, wann der sake verkauft wird und ab wann das bier. sehr freundlich. aber wie gesagt, es war noch sehr früh.

und die sumoringerfiguren kosten so um die 50 €uro. 5.950 ¥, um genau zu sein. habe keine gekauft. und gegen mittag machte ich erst mal eine lunchpause. und wo kann man es am besten? genau, direkt nebem der halle ist auch gleich der hafen. man darf einmal pro turniertag die halle verlassen. wenn man das zweite mal raus geht, dann darf man nicht wieder rein.

klick aufs schiff für mehr bilder.

nach sandwich, wasser & kaffee, bin ich wieder zurück zur halle. und schön hierbei ist, dass die ringer auch so munter durch die menschen laufen, entweder mit dem taxi kommen oder gehen oder auch den bus nutzen. aber wie gesagt, eher so die unteren ränge.

aber es geht auch anders. vor allem dann, wenn die top leute ankommen. dann ist roter teppich und limousinen-service angesagt. wie auf twitter schon verkündet.

und natürlich hat jeder seinen helfer, der ihm die taschen trägt und zeugs macht. am 22-11-2017 (und jetzt kann ich es aufklären, die presse war nicht wegen mir da) wurde in tokyo ja über einen yokozuna zu gericht gesessen. harumafuji kohei hatte eine auseinandersetzung mit dem maegashira takanoiva. um es abzukürzen: sie zogen um die häuser und der yokozuna hat seinem maegashira ein paar geballert. nun ja, im suff passiert und strafe kassiert. er ist dann zurückgetreten.

und dann begannen die hauptkämpfe.

dies war der matchplan. und wenn ich ehrlich bin, ich hatte keine ahnung, obwohl es auf englisch drauf stand. aber wer hier wer ist, wer gegen wen, alles war mir fremd. nur so viel weiß ich jetzt, dass es 14 kämpfe pro ringer, die über das turnier verteilt sind, jeder gegen verschiedene andere kämpfen muss. naja, und der bessere gewinnt :-D.

über den tag verteilt, und denk daran, es fängt so gegen 08:30 uhr an mit den kämpfen, und der letzte kampf endet so ziemlich genau 17:50 uhr, müssen es geschätzte 5.000 kämpfe gewesen sein. und selbst wenn ein kampf, mit allem drum herum, und dies ist großzügig gerechnet, 5min dauert, dann sind hier heute 120 kämpfe geführt worden. ich vermute aber, dass es auch viel mehr gewesen sein können.

und hier siehst du dann auch, dass die halle voller, ja fast komplett ausverkauft war. die ringer ein hohes niveau hatten und die show nicht zu kurz kam.

jetzt eine kleine einleitung zu "sumo, der film".

* der erste weg zum ring und kurz mal die lage gecheckt. die halle hat ein fassungsvermögen von 10.000 zuschauern. und heute war es fast komplett ausverkauft. aber es ist aich immer schwer zu sagen, da immer ein kommen und gehen war und erst am ende bei den letzten hauptkämpfen die halle richtig voll war.

* dann ein kampf vom balkon aus. da es hinter einer glasscheibe war, war der ton zu leise. danach ein match direkt am ring. also schon sehr nah. zwei meter weiter und die kamera wäre im ring gewesen. und wie bei tessa und ihren wanderweibblog wird hier sehr gut der ablauf erklärt.

* einlaufen der stars am roten teppich für dich dabei.

* danach siehst du die ringer, wie sie für ihre division einlaufen und im ring aufstellung beziehen.

* als ich meine kamera auf den tisch stellen ließ, da liefen die topstars ein. man sieht ja auch, dass die halle da schon sehr gut gefüllt war. die zeit typen, die mir mit der kamera geholfen habe, sah ich am nächsten morgen am bahnhof wieder. die flogen nach tokyo, während ich mit dem zug fuhr.

* und ab 11:45min, dann wieder vom balkon, ein richtig guter kampf, mit einer hervorragenden show. es war zwar nicht der letzte kampf des tages, da kämpft ja immer der yokozuna (er hatte heute seinen kampf verloren). nach dem begrüßungsritual, dann reicht ein ringer der noch nicht diese qualitäten hat, dem bessern erst mal eine kelle mit wasser. dies gibt es in den unteren ligen nicht. ebenso die sache mit dem salz. die kommt erst bei den großen des business. und eigentlich könnte es da schon losgehen. aber dann laufen erst mal ein paar bannerträger um den ring. dies sind die sponsoren für dieses match. manchmal nur zwei fahnen, aber auch 9 habe ich gezählt. noch mal salz. nebenher werden die privaten sitzkissen weggetragen, sieht man links und rechts des rings. könnte dann aber bald mal losgehen. denkste. erst noch mal salz. wieder aufstellung und kleine tricks um den gegner schon mal zu sagen 'hör mal. alder, hier bin der macker'. und da es alles anstrengend ist, gibts erst mal ein tuch zur erfrischunmg und wieder salz. diesmal aber, und es war auch das einzige mal, dass es so extrem war, richtig viel in die luft geballert. die massen waren begeistert. natürlich. leider hat mein favorit nicht gewonnen. nach dem kampf die verbeugung. danach geht der schiri zum gewinner und überreicht ihm noch einen umschlag der sponsoren.

was mir besonders auffiel war, dass auch viele kinder, alte und junge, mehr frauen als männer, die wohl arbeiten mussten, in der halle waren. ebenso, dass es teilweise sprechchöre gab, auch wurden banner (tapeten) hochgehalten. und es war in der letzten stunde richtig viel stimmung. man kennt es ja auch bei uns. die amateurspiele sieht sich keiner mehr an. wenn da mal 72 leute sind, sind es viele. erst höherklassig werden die stadien gefüllt. nun ja, und wer geht schon früh um 8 zum sumo? ja, meinE liebeR, auf den billigen plätzen tummelten sich so viele nichtjapainsche zuschauer, dass man meinen könnte, die plätze wären nur für sie. australier, schweden, deutsche (denen bin ich aber ausm weg gegangen), amerikaner, engländer und welche aus kanada. und da war ich zum ersten mal sprachlos, also wenn es um sumo geht. die drei leute wußen so so viel über sumo, über die ligen, die einzelnen ringer, die hatten sogar eine app, da konnten man auch videos schauen von matches, die 10min her waren. also keine freeware und so. die haben schon ein turnier in tokyo besucht. jetzt also hier in fukuoka, für insgesamt 3 turniertage. irre. ich war begeistert darüber, dass sie so begeistert von sumo sind und dies als ihr hobby betrachten. inklusive tv berichte via satellit nach kanada, welche sie sich täglich ansehen. verrückt.

und doch, es kam was kommen musste. kurz vor 18 uhr war feierabend. eine letzte zeremonie mit einem bogen usw. dann war es zu ende. also der heutige turniertag. vor der halle wurde zum abschied getrommelt. und dann hatte ich noch eine bemerkung bei twitter:

und ich so? angestellt, aufn bus gewartet und dann etwas essen gewesen. zwei bier gekauft und schon mal den film erst aus 24 teilen zu einem gebastelt, dann bei yt hochgeladen und etwas getrunken und den tag mal entspannt zuende gehen lassen.

früh dann raus, weil ich eh wach war. duschen, zum bahnhof und zurück nach tokyo.

jens

der bilderlink.

Heute gibt es Onigiri.
fahr mal mit dem zug, junge!

Kommentare


Datenschutzerklärung