18
Ju
höhenrausch
18.06.2019 09:39

montag morgen, du kennst es. aber auf einer wanderung, da nimmt ja niemand rücksicht. heute also wieder 08:37 uhr frühstücken. und der tagesplan sah vor, dass wir zum schneekopf wandern wollten. 10er hin, 10er zurück. aber noch immer ging es meinen füßen nicht so gut, dass ich hätte diese tour mitmachen können. gewollt hätte ich schon. aber da kann man nix machen. und so haben sich nach unserem ausgiebigen frühstück die wege getrennt.

ich ging auf mein zimmer. schrieb berichte, las, machte ein nickerchen. zeugs eben. knobi, der konsolenhocker und der junge machten sich auf den weg. habe mich erkundigt, da dort wohl auch in der nähe eine busstation ist, ob ich nicht mit dem bus in die nähe hätte fahren können und wir ne zeit auf der hütte verbringen und ich wieder mit dem bus und die jungs zu fuß zurück zum hotel uns aufgemacht hätten.

der bus, der fährt dort nur 3x am tag hin. und, zeitlich hätte es so einigermaßen geklappt, wenn ich halb zwei los und gegen 14 uhr in der nähe des schneekopfs angekommen wäre. aber da waren die jungs wohl schon wieder auf dem rückweg bzw wir hätten uns dort nicht mehr treffen können.

jeder sieht das wandern ja so wie er es sehen will. für mich wäre es ein zwar anstrengender aber gemütlicher auf- und abstieg gewesen. daher auch a) die vorgabe im wanderblatt und auch meine b) eigene erfahrung von 6 h für hin & rück. aber ob man es in <4 h durchpeitschen muss, ich bezweifle es. rein vom verlust der optischen reize, welche man am wegesrand einfach nicht mehr sieht, weil man sich nicht die zeit dafür nimmt. mal ausruhen, die natur genießen, die tolle luft, auf den "(e)wald hören", freude an der wanderung haben. aber hee, vielleicht bin nur ich so.

ich bin im nachhinein tatsächlich froh, da nicht mitgewandert zu sein. ich hätte mich zwar an mein eigenes tempo gehalten und hätte den weg auch alleine gehen können, in diesem fall sogar wollen. aber ich hätte mich über so viel beklopptheit eh nur aufgeregt. dies hätte mir echt die laune verdorben. da wäre wieder das umgewandelte filmzitat (Zwei gehen runter einer kam rauf...“ „Es war nicht meine Schuld!“ „Na, das musst du mir nicht erzählen. Die meisten Verbrechen geschehen aus Notwehr nicht aus Verlangen, aber die ganz Großen: Darmer, Dacy, Bundy, die haben es getan, weil es sie erregt hat.“ „Hältst du deinen ... Ich hab nichts mit denen oder mit dir gemein, also erzähl mir nichts. Die waren alle krank.“ „Alles eine Frage der Definition. Wenn ich dir nun sage ‚krank’ ist 50 Jahre lang 50 Stunden die Woche in einem Büro zu hocken und zum Schluss den Arschtritt zu kriegen und dann in irgendeinem Rentnerdorf zu landen in der Hoffnung, dass du stirbst, bevor du nicht mehr rechtzeitig aufs Klo kommst. Würdest du das nicht viel eher als ‚krank’ ansehen?“ „30 Menschen zu ermorden, Definition hin oder her, ist krank.“ ) gewesen: "vier gehen in den wald, drei kommen heraus". aber ist ja nur ein zitat :-D. ich weiß, dass nicht jedem hat dieser trip gefallen. aber da halte ich mich raus :-).

später traf man sich am nachmittag zu kaffee & kuchen. nun ja, einen kaffee habe ich tätscächlich getrunken. aber am ende lief es auf eierlikör hinaus. also waren wir wieder in der nähe "haus des gastes". saßen in der sonne, ließen es uns gut gehen. quatschten über sport & politik. zeugs eben. irgendwann gings wieder in den konsum und später dann zum abendessen.

ich will es hier noch mal erwähnen: sowohl das frühstück, welches ausgewogen & gesund daher kam, reichlich auswahl zu bieten hatte, war immer lecker. ebenso das abendessen. es gab immer salate, eine suppe, reichlich fleisch, aber auch gemüse, beilagen usw.. da musste niemand hungern. es gab auch immer vegetarische speisen, welche ja auch mit den anderen dingen gut kombinierbar waren. da ist dann auch niemand hungrig vom tisch aufgestanden. und geschmeckt hat es auch. und dies ist ja wohl das wichigste. und immer lecker weizen dabei.

später trafen wir uns im kaminzimmer wieder, und wir hatten vom ersten tag an unser stammplatz. diesen brauchten wir auch nie verteidigen. da hat sich einfach niemand hingetraut :-D. und wieder die bekannten getränke wie afWeizen, weizen, pils, coke und kräuter. heute gabs für den konsolenhocker ein cocktail. der höhenrausch:

und dies im halben-liter-glas. ich denke, da bekommste dann wirklich einen höhenrausch. soll aber gut geschmeckt haben. und dies ist ja auch immer das gefährliche. schmeckt lecker aber macht dich einfach platt und am nächsten tag tanzt das hirn noch immer samba im kopf :-D.

dann gings auch wieder aufs zimmer. noch etwas lesen, ein feierabendbierchen und schlafen, immer schön mit tv hintergrund.

jens

p.s. dies wäre die schönere tour gewesen :-D

its a rainy day
romantik im wald

Kommentare


Datenschutzerklärung