18
No
neu & alt nagoya
18.11.2019 10:56

nach dem castle, was ja auch zum alten von nagoya gehört, und der mischung aus alt & neu, kommen wir heute mal zur möglichkeit etwas zu lernen. so oder so.

ich war nämlich im nagoya city science museum.

gleich davor ist ja auch die trägerrakete H-IIB und auch das capsel experiment modul "kibou".

das museum ist nur eine station von sakae station entfernt, die nächste station wäre schon nagoya hbf. lustig ist, dass die sakae immer ausgesprochen wie dein ehemaliger kapitän. nur wenn sakae ausgesprochen wird wie dein kapitän, wie wird denn dann dein kapitän ausgesprochen? oder hat dein verein einfach was falsch gemacht?

nun gut, weiter gehts. eintritt kostet 400 ¥, und wenn du auch ins planetarium willst, kommen noch mal 400 ¥ dazu. also 800 ¥ und dies sind 6,65 €uro. da kannste nicht meckern.

es ist wohl das viertgrößte mitmach-/zum anfassen experiemente museum auf der welt sein. sicher kennst ja auch das deutsche museum in münchen. da hast du so ungefähr die größenordnung.

normal, wenn man es richtig macht, kommen rauchringe hervor und steigen nach oben. so jedenfalls der plan. egal, es konnten allerhand hebel in bewegung gesetzt werden, geleiert und gedreht, alles mögliche konnte man ausprobieren. die kinder taten es reichlich, obwohl sie natürlich noch nicht verstanden um was es geht. aber so lange es spaß macht, ist doch alles okay.

etwas, was ich in den museen immer toll fand, ist die tatsache, dass kinder immer etwas machen können. eine art schnitzeljagd, aber auch dieses selbst etwas basteln, eben kreativ sein. schon alleine dafür lohnt es sich mit kindern ins museum zu gehen. naja, und auch dafür:

wie er dies wohl wieder gemacht hat?

dann war ich ja noch im planetarium. und vorher schon mal üben für hokkaido.

da wirste eingemummelt, entsprechende stiefel usw.. durch vier kammern geht man los, von -10 bis -30°C und langsam wieder zurück auf -10 bis man raus kommt. ein wenig kamaerscheu das ganze :-D.

ich bin dann noch ins planetarium.

auch hier keine kameras usw., aber dies ist ja auch okay. der 50min vortrag war auf japanisch. so weit okay. die sessel konnten in eine bequeme liegeposition gebracht werden und man konnte sich leicht nach links und rechts drehen. alles sehr schön. vielleicht zu schön, denn hin und wieder hörte man jemand schnarchen. und ich wars nicht. ich habe leise geschlafen :-D. quatsch, natürlich blieb ich wach.

und weil ich viel über die welt, die entstehung, die zusammensetzung, die technik usw. erfahren habe, habe ich auch gleich ein heldenexperiment gemacht:

*****************************************************

und dann bin ich mal nach arimatsu gefahren. ich lese gerne, so gingen die 25min von nagoya aus, wie im flug an mir vorbei. ich war leicht müde, da es um die mittagszeit und sehr sonnig warm war. aber ich ziehs jetzt durch. in arimatsu angekommen, erst mal in eine art shopping mall. und nachdem ich einen kaffee trank und auf toilette war, wurde ich von derbstem entertainment überrascht:

dann also über eine brücke und da war ich. hier vielleicht erst mal aufs bild klicken, damit du einen überblick bekommst:

und irgendwie ist es dieser anspruch und die wirklichkeit. ich hatte mir darunter vorgestellt, dass es so sein wird wie in kyoto oder letztes jahr in narita. aber da war ja mal gar nichts los. vier oder fünf leute liefen da herum, aber sonst nix. okay, die häuschen sahen nett aus, aber mehr auch nicht. hätte echt gedacht, auch gerade auf nen sonntag mittag/nachmittag, dass hier ein wenig mehr trubel ist. aber so wars auch ganz nett in der sonne und im t-shirt herumzulaufen. und dann ging es wieder richtung nagoya. und hier war eben mehr los. wie ich schon am 14. vermerkt hatte:

so ein wenig in dieser richtung war auch die sache mit tebasaki. anspruch und wirklichkeit. aber da sieht man auch wieder, wie ich gestrickt bin.

also für 1 bier (man muss mind. ein getränk bestellen), 1 salat, 6 dieser tebasaki, und schwupps, biste 2.002 ¥ los. also 16,64 €uro. und ja, es hat geschmeckt. doch salat & bier kosten zusammen 900 ¥, somit kosten 6 flügelchen 1.002 ¥ = 8,33 €. dafür bekomme ich doch in hamburg ein ganzes hähnchen, vom bio bauern. und auch wenn es vom bio bauern kommt, da ist doch viel mehr dran als an diesen sechs flügelchen. oder täusche ich mich da?

jens

ich bau dir ein schloss ...
christel von der post

Kommentare


Datenschutzerklärung