28
No
wandertage 2.0? mt takao
28.11.2018 14:17

wer erinnert sich an den sommer 2018? gerade auch an den rennsteig, schneekopf. und hier soll es so was auch geben? wer kommt nur auf so eine idee? so einige, wie ich im internet lesen konnte. habe mich auch ein wenig an wanderweib orientiert. und dann bin ich halt mal los. und warum auch im urlaub so lange im bett liegen :-).

dies hieß aber auch, dass ich etwas zeitiger aufstehen musste, da ich ja auch noch frühstücken und duschen musste. gesagt getan. um 6:20 uhr das haus verlassen, denn ich wollte ja noch einen unterwegskaffee kaufen und trinken. und dann shinjuku umsteigen. und schön ist, wenn man dann noch ne knappe stunde fährt, wenn man sein ebook reader dabei hat, wie jeden tag. angekommen und raus.

endhaltestelle. da kannste dann auch nichts mehr falsch machen. erst mal vom bahnsteig aus nach draussen gesehen. recht nett hier, vor allem sehr waldig.

ich hatte ja noch mein unterwegskaffeebecher am start. wollte ich irgendwo wegwerfen, also in mülltonne und nicht einfach so, so frage ich in einem bahnhofsgeschäft. antwort: 'wir haben hier keine mülleimer' na dann. bei der toiuristinfo, welche gleich am bahnhof ist, kam dann die erklärung: 'wir haben hier eine kampange im ort, dass jedeR seinen müll einfach wieder mitnimmt. hier im ort und in den wäldern und aufm berg.'. was ich ja gundsätzlich verstehen kann, gerade in der natur. aber im ort selbst auch nicht? sie gab mir dann, und auch für ein paar andere ebenso, jedem eine kleine mülltüte mit und fertig. naja, damit konnte ich leben. hatte ja auch trinkflaschen dabei, welche ich ja auch später wegwerfen musste. also alles in den rucksack. passt.

ich dachte, und es war ja eigentlich auch so, dass ich schon zeitig hier bin. aber scheinbar hatte nicht nur ich die idee des ausflugs zum mount takao, nein, es waren auch schon leute im wald, bestenfalls auch aufm berg gewesen. und an der station kannste dir dann deine schuhe reinigen.

auch wieder etwas, was ich so positiv an diesem land finde. oder hast du ähnliche erfahrungen schon in deutschland gemacht? würde mich echt interessieren. wie dem auch sei. ein zwei bilder und es konnte losgehen.

während sie ihr bild malte, machte ich mich aufm weg. kam zuerst an der station für die cable car und den lift an.

aber mal ehrlich, ich bin ja nicht so zeitig aufgestanden um dann abzukürzen und den weg mit der hilfe zu überwinden. nicht mit mir. ich zog los und raus in den wald, rein in die natur. mount takao. der takao 高尾山, -san, ist selbst nur 599m hoch. aber wenn man bedenkt, dass er noch zum stadtgebiet tokios (kantō ebene) gehört, welche ja fast auf meeresspiegelhöhe liegt, dann ist es schon ein guter aufstieg. und ich nahm trail 6 für den aufstieg. eher so, weil es in der nähe der lift station war als dass ich vorher genau gewußte hätte, welchen trail ich hätte nehmen sollen. und trail 6 war eben der nächste :-).

ich hätte mich vielleicht vorher informieren sollen :-D. aber ich hätte mir da auch keine gedanken gemacht. ich zitiere mal etwas übersetzt von trail 6: "charakteristik des trails 6 wald und wasser: der weg führt am bach entlang und auch im sommer gibt es frische kühle luft. der weg hat viele steine um den bach zu besteigen. er wird als 'weg des wassers' bezeichnet. mönche nutzen es auch im winter als askese training beim biwa wasserfall. und dies mitten im weg. und dieser trail wird auch gerne von menschen genutzt, die nicht direktes sonnenlicht abbekommen möchten." so meine interpretation. und wenn du auf der seite 6 auf "show details", dann kannst du noch einiges mehr erfahren. und mal ehrlich, 3,3km, klingt ja nun auch nicht so dolle. dass dabei aber 440 höhenmeter zu überwinden sind, dies sollte man in der auswahl der trails beachten. und du sollst auch keine pflanzen pflücken.

und immer wieder sah mal diese kleinen leute.

und wie zum beweis:

und wenn es regnet, oder gerade geregnet hatte, dann isses arg schlüpfrig. aber zum glück hatte ich meine rennsteigerprobten wanderschuhe mit. alles andere wäre fahrlässig. und natürlich machte ich hin und wieder eine kleines päuschen. natürlich nur um bilder zu machen und vielleicht einen kleinen schluck wasser oder grünen tee zu trinken.

nicht etwa, weil mich hier omas und opas überholt hätten.

und sie trug wanderklamotten von unserem ausrüster. es muss nicht immer die army sein :-D.

und dann kam ich zum biwa wasserfall. dort sitzen manchmal mönche, auch um winter, drunter um sich in aksese und in willensstärke zu üben.

aber es gab auch andere sachen zu sehen. eben viel natur. natürlich. aber auch hinweisschilder, die einem aufzeigten was hier wächst und was hier so lebt. und woraus die menschen ihre kraft ziehen. so jedenfalls habe ich es interpretiert.

und wenn man dieses hier sieht, dann denkt man, es ist ja gar nicht mal mehr so weit. ja, nee. is klar.

jetzt fing der spaß erst richtig an. es ging fast nur noch serpentinartig weiter. dies sollte ich erst jetzt erfahren.

und es wurde etwas ... naja, anders.

naja, dann ist es ja nun endlich geschafft. aber auch hier hat der liebe gott die arbeit vor den erfolg gestellt. oder wie in meinem fall, in form von millionen holzbeinahetreffenstufen. mal ehrlich, ich wollte doch nur aufn berg. es sollte doch keine wallfahrt oder prüfung werden.

ich denke mal, auf den bildern kommt es vielleicht nicht ganz so schlimm rum, aber es sind derbe steile treppenanstiege gewesen. und dann, dann willste eigentlich nur noch umdrehen, willst heim, ins bett dich verkriechen und weinen. und dann kommt dir so ein schild vor die augen.

du kannst also gar nicht mehr zurück, ob du willst oder nicht. und dann schreiben sie noch, dass man so um die 100 minuten braucht nach oben. ja, sicher, wenn man 20 und leistunmgssportler ist. und doch, es ist erstaunlich wie viele alte menschen sich dieser qual aussetzen, sich abmühten. und mir immer noch ein mitleidiges lächeln schenkten :-D. einige boten mir sogar bonbons an. ich muss echt bedauernswert ausgesehen haben. hahaha. während ich es schreibe, da kommt es mir echt lachhaft vor. dabei war ein knie schon zerschossen, das zweite machte sich daran es dem ersten nachzumachen. wir alten profifussballer sagten damals immer im interview 'ich spürte wie das knie steif wurde, dann ging nichts mehr. es schwoll dann nur noch an wie ein medizinball und war auch so schwer. aber ich machte weiter. war ja keiner da, der mich vertreten konnte.'. insgesamt brauchte ich dann etwas wenig über zwei stunden.

und wie das leben so spielt, ich war immer noch nicht aufm berg. aber jetzt war es wirklich nur noch ein kleiner weg. auch ähnlich wie aufm schneekopf, erst fragte ich mich, ob es sich wirklich lohnt die letzten meter zu laufen, doch dann wurde ich für meine mühen, für meine schmerzen belohnt.

eine kleine auswahl an bildern, auch mit den wunderschönen gefärbten bäumen. und hee ihr stadtmenschen, es ist die natur, die die bäume färbt. nicht irgendein parkangestellter. dass man es dir auch noch extra sagen muss, man oh man.

und da oben schien eben die sonne, es war warm. tolle aussicht. auch wenn es etwas vernebelt war oder eben doch noch etwas früh, die kühle der nacht noch nicht vom fuji-san von tokyo verschwunden war. es hat sich derbe gelohnt, auch eben nicht aufgegeben zu haben :-D. und ja, ich habe ihn bezwungen. nimm dies!

während man es sich hier gemütlich machte mit speis und trank ...

... gabs für mich kaffee aus dem automaten, 120 ¥ = 0,94 €. und dann noch einen. und ich sah immer wieder große gruppen ankommen, müssen von der cable car und dem sessellift gekommen sein. und ich blickte bemitleidenswert auf sie herab, denn sie gingen nicht den beschwerlichen weg zum mt. takao.

oh ich unwissender, ich arroganter nichtsnutz. ich tourist. und ich hätte auch nie dieses nimm dies! raushaun dürfen. ich war ja so was von selbst schuld.

kam ich noch an der warnung vorbei, dass man nicht mit affen kuscheln soll, fand es sogar lustig. wahrscheinlich heißt es nur, dass irgendwie vor affen gewarnt wird. wie gesagt, mein japanisch hat hier im urlaub arg gelitten :-D.

klar, es ging jetzt wieder nach unten. und bis zum anfang, weil von oben kommend also eher vom ende der tempelanlage, wars nur ein kleiner spaziergang und nicht wirklich wild.

und du erinnerst dich, dass ich mich über die cable car und sessellift leute lustig machte? alleine im nachhinein, bzw bei meinem abstieg richtung cable car station via tempel anlage. war so irre, dass ich einen heiden respekt bekommen habe. weil, sie kamen auf einer höhe von 472/462m an und mussten ja noch auf 599 meter. und dies fast ausschließlich über treppen. wenn man weiß, wie schwer treppensteigen sein kann, siehe letztes jahr, als bei mir der aufzug ausfiel und ich in den 10. stock treppensteigen musste, dann kann man sich auch vorstellen, wie es bei 130/140 höhenmeter sein muss, diese fast nur durch treppensteigen zu überwinden.

das kloster yakouimyukji 薬王院有喜寺 in der nähe des gipfels ist ein wichtiges kloster der buddhistischen shingon-schule, da diese schule den takao als einen von drei heiligen berge im kantō-gebiet ansieht.

einfach auf die kleinen bilder klicken, und siehe da, sie werden größer. die galerie geht über vier blocks, wenn man so will, die kleinen grauen punkte unter den bildern :-P.

es gibt den haupttempel takao-san yakuo-in. die bilder siehst du ja hier gerade. ebenso die blicke über tokyo und auch die umliegenden berge. es ist wirklich beeindruckend. und wenn man bedenkt, mit der bummelbahn nur eine stunde von toyko entfernt, lohnenswert. ich konnte mich nicht sattsehen.

nun ja, ich wollte dann ja wieder weiter nach unten. hatte ja gerade die hälfte des abstiegs hinter mir. ja, so dachte ich. sah dann aber ein schild, welches mich eines besseren belehrte. vorher wollte ich unbedingt sehen, wie cool die hier in japan wirklich sind :-D.

aber dies war in einem affengelände, wo die affen aufgepäppelt werden. und ich war gerade zur fütterunsgzeit da. da war was los.

aber ich wollte weiter. war auch leidlich hungrig und müde. essen hätte ich können. schlafen wohl eher nicht. nicht bei den vielen menschen. und bei der cable car, da standen zu viele menschen, dass ich da nicht mitfahren wollte. ebenso bei der seilbahn. wäre der junge mitgewesen, da wäre ich vielleicht mitgefahren. aber mal ehrlich, so bekloppt kann ich gar nicht sein, dass ich 12min in einem sessellift sitze und eine höhe von 270m in einer schaukelnden und über einem abgrund schwebend überwinde. da spare ich mir das geld für bier :-P. und die wartezeiten waren auch so bei 60min, was bei einem abstieg von 40min, so die vorgabe, ja dann locker hinkommen müsste. ich immer mit meinem lothar matthäus "wäre wäre fahrradkette" gedöns. kannste alles knicken. denn der aufstieg war schon nicht ohne. aber geh dies alles mal nach unten.

es war so steil, dass du keinen normalen laufschritt machen konntest, ohne angst zu haben, wenn es etwas fixer geht, du dich legst und erst mal ne weile runter rollst. und, dies kommt ja auch noch hinzu, meine knie waren ja schon durch, und immer die belastung beim runter gehen, dieses stoppen, die belastung auf die knie, bei meinem gewicht, dies war echt nicht ohne. immer wieder dieses stauchen, bäääm. kennste ja von deinen stoßdämpfern beim auto/bike, wenn du in die eisen gehst. so gings mir. auch viele andere waren damit etwas überfordert. aber mal ehrlich, dieses rumgesülze von wegen "geteiltes leid ist halbes leid", dös is doch a humbug.

aber am ende habe ich es dann doch geschafft. kam dann gerade rechtzeitig an.

es stand schon eine bahn bereit. naja, sonst hätte ich vielleicht 4min warten müssen. und diesmal achtete ich nicht darauf, welche bahn es ist, ob bummel oder express. war express. war mir auch recht. statt einer stunde schlafen eben nur 40min. kommt gut, weil dies habe ich echt gebraucht. heim, erst mal raus aus den klamotten, duschen. und ne stunde ausruhen.

dann natürlich mein kaffee im riddle. zur feier des tages dann auch dieses hier.

später noch eine kleinigkeit essen, zwei bier und ich war down. zum glück habe ich voltaren am start, so dass ich meine knie einreiben konnte. und zum glück riecht es nicht wie alter opa :-D.

jens

bilder habe ich, so weit verbraten. und wenn ich mal alle hochlade, dann mache ich es eben,

kitchenparty
highlightlose tage?

Kommentare


Datenschutzerklärung